ErfahrungenScout
    Handy plus Vertrag kaufen oder lieber beides einzeln?
    04-06-2021

    Handy plus Vertrag kaufen oder lieber beides einzeln?

    Mobilfunkanbieter, wie zum Beispiel das Telekommunikationsunternehmen Telekom, werben meist mit teuren Smartphones, die man dazu bekommt, wenn man einen Vertrag abschließt. Aber natürlich bekommt man diese Geräte nicht geschenkt, sondern der Preis für das Smartphone wird auf die monatliche Vertragsgebühr mit drauf gerechnet.

    In diesem Artikel erfährst du, ob sich es sich lohnt einen Vertrag abzuschließen, bei dem du ein Handy dazu bekommst, oder ob du Vertragsabschluss und Handykauf lieber voneinander trennen solltest.

    Auf den Gerätepreis achten

    Es ist klar, dass Mobilfunkanbieter möglichst viele neue Kunden für sich gewinnen wollen. Gerade jetzt, wo die Telekommunikationsindustrie immer wichtiger wird, werben sie mit großzügigen Vertragskonditionen und teuren Smartphones, die man zum Vertrag dazu finanzieren kann – und zwar günstiger, als wenn man die Geräte einzeln beim Händler kaufen würde. Aber ist das wirklich so?

    Telekommunikations-Experten raten dazu, zunächst einmal auf den Gerätepreis zu achten. Denn laut deren Meinung, lohnen sich Handyverträge plus Smartphone nur dann, wenn es sich um höherpreisige Geräte handelt. Für günstige Telefone bis 400 Euro ist ein solcher Vertragsabschluss fast nie lohnenswert. Diese Handys sollte man also lieber direkt im Laden oder im Internet kaufen. Einen günstigen Vertrag kann man dann immer noch separat dazu abschließen. Falls du auf der Suche nach einem günstigen Tarif für dich bist, kannst du dich auf erfahrungenscout.de zu dem Thema informieren.

    Bei teuren Smartphone-Modellen kann man hingegen durchaus die Kombination aus Mobilgerät und Vertrag wählen. Das kann sich je nach Angebot sogar richtig lohnen. So viel wie früher kann man, laut Experten, zwar nicht mehr sparen dabei, aber gerade bei neuen Handy-Modellen aus dem teureren Bereich kommt man mit gleichzeitigem Vertragsabschluss häufig günstiger weg als beim Einzelkauf.

    Einen Fortschritt gibt es mittlerweile bei der Transparenz der Vertragskosten. Während man früher nicht so genau erkennen konnte, welche Kosten nun genau für das Smartphone anfielen, werden heute meist alle Gebühren ausführlich aufgelistet. So sieht man auf einen Blick, was man monatlich für die Hardwarepauschale bezahlt und was von den Gesamtkosten des Gerätes schon beglichen wurde.

    Lohnt sich eine geringere Zuzahlung?

    Jeder kennt wohl Anzeigen, in denen Anbieter mit Smartphones für nur einen Euro bei gleichzeitigem Vertragsabschluss werben. Wer jedoch glaubt, er könne so tatsächlich ein Handy für nur einen Euro bekommen, der liegt falsch. Man zahlt dann nämlich eben einfach einen höheren monatlichen Betrag, wenn die Zuzahlung derart gering ist.

    Ein Mobilfunkvertrag mit Handy lässt sich mit einem Kredit vergleichen. Die Anbieter holen sich die Kosten für das Smartphone in jedem Fall wieder zurück. Je niedriger die Zuzahlung ist, desto höher fallen eben die monatlichen Kosten aus. Dagegen kann man meist bei den monatlichen Kosten sparen, wenn man gleich zu Beginn mehr für das Gerät bezahlt.

    Bei einem Vergleich verschiedener Smartphone-Modelle beim Mobilfunkanbieter Telekom stellte sich heraus, dass die Preise für Verträge inklusive iPhones am ehesten an die herankommen, die man auch im freien Handel dafür zahlen würde. Man zahlt also hier also Kunde nur geringfügig mehr für das Handy mit Vertrag. Bei Android-Geräten besteht das Problem, dass sie im Wert viel schneller sinken als iPhones. Hier ist man also meist besser bedient, wenn man sich für einen direkten Kauf entscheidet und den Vertrag separat abschließt. Die Eazy Erfahrungsberichte können dir die Entscheidung für einen Tarif erleichtern.

    Welche Vorteile bringt der Vertragsabschluss mit Handy-Finanzierung?

    Wenn sich der Abschluss eines Vertrages mit gleichzeitiger Handy-Finanzierung vom Preislichen her gesehen auch hauptsächlich dann lohnt, wenn man sich ein Smartphone aus dem höheren Preisbereich gönnen möchte, so bringt die Kombination dennoch auch bei günstigeren Modellen einen Vorteil, der nicht von der Hand zu weisen ist. Nicht jeder kann es sich schließlich leisten, mal schnell ein paar Hundert Euro für ein Telefon auszugeben. Wer einen Vertrag mit Handy abschließt, der zahlt das Gerät monatlich in kleinen Beträgen ab, die nicht gleich ein Loch in die Haushaltskasse reißen. Man sollte aber auch hier vorher überprüfen, ob man sich die Kosten für die Handy-Finanzierung und die zusätzlichen Tarifkosten über einen Zeitraum von 24 Monaten leisten kann.

    Falls du gleichzeitig auch einen Festnetzanschluss benötigst, gibt es übrigens auch pauschale Mobil- und Glasfaser-Anschluss-Verträge.

    Darauf solltest du achten, wenn du einen Mobilfunkvertrag abschließt

    Wer einen Mobilfunkvertrag abschließen möchte, sollte sich zunächst einmal darüber klar werden, was er sich davon erwartet. Schon bei der Netzwahl ist Vorsicht geboten. Wer auf dem Land lebt, ist mit einem Vodafone- oder Telekom-Netz besser bedient, während in der Stadt auch ein O2-Netz ausreichend ist.

    Laut Telekommunikationsexperten ist es häufig so, dass Kunden sogar eher überdimensionierte Verträge haben. So braucht zum Beispiel jemand, der nur selten mit dem Handy telefoniert, eigentlich keine Flatrate in alle Netze, währen Personen, die kaum mobil surfen keine 6 GB an Datenvolumen benötigen. All diese Dinge sind also zu beachten, wenn man einen geeigneten Mobilfunkvertrag sucht.

    Wenn du dir sehr unsicher bist, welcher Vertrag für dich der richtige ist, dann können dir bestimmte Apps dabei helfen. Dort musst du einige Fragen zu deinem Nutzungsverhalten usw. eingeben und diese die Anwendungen analysieren deine Eingaben und suchen geeignete Tarife für dich heraus. Am besten ist es, wenn du gleich mehrere Vergleichsrechner befragst, denn auch hier können die Vorschläge voneinander abweichen. Im Zweifelsfall sollte man immer zunächst den kleineren Tarif wählen, da sich bei den meisten Anbietern die Verträge unkompliziert aufstocken lassen, aber nicht nach unten regulieren lassen. Auch bei Premiumsim Erfahrung findest du diesbezüglich Entscheidungshilfen.

    Wichtig: Kombinations-Tarife rechtzeitig kündigen!

    Gehen wir einmal davon aus, du hast dich für einen Mischvertrag aus Tarif und Smartphone-Finanzierung entschieden. Dann zahlst du automatisch eine höhere Grundgebühr als ohne Gerät. Die Laufzeit solcher Verträge beträgt in der Regel 24 Monate. Die Verträge müssen normalerweise spätestens bis drei Monate vor Vertragsende gekündigt werden. Passiert dies nicht, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein Jahr.

    Wenn du diese Kündigungsfrist bei Bundle-Verträgen verstreichen lässt, zahlst du weiterhin die höhere Grundgebühr, obwohl du das Handy bereits komplett abbezahlt hast. Die monatlichen Tarifkosten verringern sich, entgegen der landläufigen Meinung, nämlich nicht automatisch. Wenn du also nicht draufzahlen möchtest, solltest du deine Mischverträge immer rechtzeitig kündigen.

    Ähnliche