ErfahrungenScout
    Saftige Orangen, fantastische Strände und Highlife auf Mallorca ...
    24-03-2021

    Saftige Orangen, fantastische Strände und Highlife auf Mallorca ...

    … das sind nur einige wenige der zahlreichen Verlockungen, die das Königreich auf der Iberischen Halbinsel für seine Gäste bereithält.

    Man muss nur kurz innehalten, um sich vorzustellen, wie groß dieses Land ist, von den Pyrenäen im Norden bis zur Meerenge von Gibraltar im Süden, nicht zu vergessen die Inselwelt der Kanaren und Balearen. Man ahnt, dass es in diesen Bergen und Tälern, Dörfern und Städten, auf den Inseln und am Festland noch so viel mehr an Faszinierendem zu entdecken gibt, verzaubernde Erlebnisse und Momente, die in Erinnerung bleiben.

    Da wir alle derzeit in unserer Mobilität ziemlich eingeschränkt sind, müssen wir Spanien vielleicht noch für eine Weile sehnsüchtig aus der Ferne betrachten … Doch nichts und niemand hindert uns daran, eine virtuelle Reise zu unternehmen und zu planen.

    Wohin in Spanien?

    Um die Vielfalt des Landes wenigstens ansatzweise zu erfassen, schauen wir uns in allen Himmelsrichtungen um und werfen mindestens einen Blick in die Landesmitte, zur Hauptstadt Madrid.
    Die beliebten Urlaubsinseln Gran Canaria, Mallorca und Ibiza begeistern seit vielen Jahren Menschen aus aller Welt und sind mit ihren weitläufigen Stränden und dem pittoresken Hinterland mehr als nur ein Platz zum Sonnenbaden und Party feiern.

    Der wilde Norden: Große Gebirge und der raue Atlantik

    Hier ist Spanien ganz anders als der sonnenhungrige Reisende es erwartet: Gebirgig mit gemäßigt-feuchtem Klima, in den abgelegenen Wäldern streifen Braunbären umher und über den saftig grünen Küsten hängt manchmal ein Nebelschleier. Die Gipfel des Kantabrischen Gebirges fordern Bergsteiger heraus und bieten, einmal erklommen, einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft und auf die Weite des Atlantiks.
    Der Landesteil lädt ein, wandernd oder radfahrend pittoreske Dörfer mit vorromanischen Bauten in wunderschöner Landschaft zu entdecken - das gemäßigte Klima erlaubt ausgedehnte Expeditionen. Oder wie wäre es gleich mit einer Pilgerreise nach Santiago de Compostela? Der Weg dahin führt durch diese so besondere Region Spaniens.
    Zahlreiche Megalithanlagen beweisen, dass dieser Landstrich bereits in der Jungsteinzeit besiedelt war. Auch die Kelten hinterließen ihre Spuren - ihr “heiliger” Baum, die immergrüne Eibe, ist auch heute noch an vielen Orten zu entdecken.
    Für Kunstfreunde ist die Stadt Bilbao wahrscheinlich ein besonderer Anziehungspunkt: Das Guggenheim-Museum ist allein schon wegen seiner futuristischen Architektur sehenswert - und das, was sich darin befindet, mindestens ebensosehr.

    Das zentrale Hochland mit Madrid: Kastilien

    Dünn besiedelt, mit endlos weiten Ebenen und massiven Gebirgszügen, wartet das ehemalige mittelalterliche Königreich Kastilien mit Schätzen auf, die entdeckt werden wollen. Geprägt durch zahlreiche historische Burgen, macht diese Region Spaniens ihrem Namen, “castillos”=Burgen, alle Ehre.

    Nicht versäumen sollte man einen Besuch der El Greco-Stadt Toledo, die im 11. Jahrhundert zur Hauptstadt des Königreichs Kastilien ernannt wurde und es bis ins 16. Jahrhundert blieb. Seit 1986 gehört die von mittelalterlicher Architektur geprägte Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zahlreiche einzigartige Sehenswürdigkeiten gibt es hier zu bewundern, allen voran die Altstadt rund um die Kathedrale Santa Maria und die Festung Alcazar.
    Selbstverständlich werden wir auf unserer vorerst nur virtuellen Reise durch Kastilien auch der Hauptstadt Madrid einen Besuch abstatten. Die quirlige spanische Hauptstadt wurde im 9. Jahrhundert gegründet. Mit ihren prachtvollen Bauten und breiten Boulevards bietet sie einen eleganten Anblick.

    Von Madrid sagt man, es sei eine Stadt, die niemals schläft. Erst Kulturgenuss, zum Beispiel im Prado, der historischen Gemäldegalerie, gefolgt von einem Stadtspaziergang über die Plaza Mayor, danach der Bummel durchs bunte Nachtleben - oder eine Shoppingtour durch die beliebte Calle de Preciados, danach auf einen entspannten Kaffee ins Motteau - so kann ein Tag in Madrid aussehen.
    Unterkünfte, um dann sein müdes Haupt doch noch einmal auf einen weichen Polster legen zu können, gibt es mehr als genug. Für einen Städtetrip können Sie meist Flug und Hotel in einem Package buchen. So haben Sie alles unter Dach und Fach und Ihrer Abenteuerlust auf aufregende Entdeckungen in den Straßen Madrids steht nichts mehr im Wege.

    Im tiefen Süden: Granada mit dem Weltkulturerbe Alhambra

    Spaniens Geschichte war dicht mit der der muslimischen Mauren verwoben, was sich noch immer in vielen Facetten im Land erkennen und erspüren lässt, besonders in den südlichen Regionen. Als ein Beispiel von vielen mag hier die Stadt Granada stehen mit der gewaltigen Festung Alhambra, die ein klassisches Bauwerk der maurischen Architektur verkörpert. Sie wurde bereits im frühen Mittelalter von den Berbern erbaut und im 13. Jahrhundert erweitert. Der Name stammt wahrscheinlich vom Arabischen “Al hamra” - rot, wegen der rötlichen Farbe der Festungsmauern, die mit Ziegeln aus dem Lehm der Umgebung errichtet wurden.

    Eintrittskarten für die Alhambra sollte man vorbestellen, denn vor Ort ist nicht immer sicher, ob man noch Tickets erhält.
    Wenn wir schon in Granada sind, besuchen wir auch noch das nahegelegene Sevilla, das ebenfalls mit Weltkulturerbe aufwarten kann - die Giralda (ehemaliges MInarett) und die Kathedrale, ein beeindruckendes Ensemble.

    Spanien ohne Tage am Strand? Geht gar nicht!

    An der Mittelmeerküste, und hier besonders im südlichen Teil der Iberischen Halbinsel, kommen nun die Sonnenanbeter und Freunde des Meeres auf ihre Kosten: die Costa del Sol tief im Süden, weiter im Norden die Costa Brava und die Costa Dorada. Alles sehr beliebte Strände, wo man wahrscheinlich selten allein ist (falls man das wünschen sollte).
    Sonnen- und Meeresparadiese sind auch die Inseln der Balearen, wobei Mallorca und Ibiza die meistbesuchten sind. Will man etwas weniger Trubel als auf den berühmten Strandmeilen, kann man sich in Mallorca zum Beispiel in die kleinen Calas zurückziehen, windgeschützten, von Felsen umgebenen Buchten. Auf Ausflügen ins Inselinnere wird man überrascht sein über die ursprüngliche Schönheit und die üppige Natur.

    Auf den vor der Westküste Afrikas liegenden Kanaren bestechen die interessanten Strände mit schwarzem Lavasand, den man vor allem auf den Westseiten der Inseln findet - auf den Ostseiten merkt man den Einfluss der Sahara, der Sand ist heller. Auf Teneriffa gehört die berühmte Playa de las Teresitas zu den beliebtesten Stränden, sie wird auch die “Königin der Strände” genannt - und da ist sicher was dran!.

    Ein Urlaub auf Gran Canaria ist schon aufgrund der geografischen und botanischen Besonderheiten etwas Außergewöhnliches.
    Um ganz sorglos entspannen und Energie tanken zu können, wird ein All inclusive-Urlaub die richtige Entscheidung für einen Inselaufenthalt sein - da ist rund um die Uhr für alles gesorgt.
    Die Beliebtheit eines Urlaubs auf Mallorca und der spanischen Inselwelt insgesamt findet ihren Niederschlag in einer Vielzahl von Reiseangeboten - bei überlegtem Vorgehen mit Köpfchen lässt es sich hier tatsächlich sehr günstig Urlaub machen, gerade auch mit einem All inclusive-Angebot.

    Für das Vergleichen der Buchungsportale und deren Preise und Bedingungen sind Bewertungsplattformen wie Erfahrungenscout die richtige Adresse: Dort erzählen Reisende, die bereits bei dem einen oder anderen Unternehmen gebucht haben, von ihren Erfahrungen. Für Sie eine großartige Gelegenheit, bequem vergleichen zu können und Ihre Entscheidung zu festigen.
    Diese kleine Auswahl aus einem Land voller Wunder soll nur wie ein appetitsteigerndes Vorspeisenhäppchen Lust machen auf “mehr” und Sie anregen, weiter zu erforschen, welche Highlights sonst noch auf den Spanien-Urlauber warten.

    Wir wünschen viel Freude beim Planen und Träumen - und dass sich Ihre spanischen Träume erfüllen mögen!

    Ähnliche