Reifenreparatur: Do’s und don’ts vor Ort! 

Reifenreparatur: Do’s und don’ts vor Ort! 

Online Shop

 

Ein kaputter Reifen am Wagen ist immer lästig, kommt stets im falschen Moment und verhindert garantiert die Weiterreise. Doch was muss man bei der Reparatur vor Ort beachten? Was sollte man unbedingt machen und was sollte man besser bleiben lassen? Damit Sie bei der nächsten Reifenpanne genau Bescheid wissen, haben wir die wichtigsten Daten zusammengetragen.  

Reifen tragen das gesamte Gewicht des Fahrzeugs und müssen sich mit unterschiedlichen Untergründen auseinandersetzen. Daher sollten Reifen stets mit dem richtigen Druck befüllt sein, regelmäßig gecheckt werden und natürlich der Jahreszeit angepasst werden.  

Reifenpanne unterwegs – mit Profis Sicherheit und Komfort genießen 

In seltenen Fällen sieht man schon auf dem Weg zum Auto, dass über der Nacht ein Reifen seine Luft verloren hat und kann sich in aller Ruhe dem Platten widmen. Meist platzt ein Reifen während der Fahrt, weshalb die erste, wichtige Handlung das sichere Anhalten des Fahrzeugs darstellt. Am Seitenstreifen oder Fahrbahnrand wird der Wagen mit dem platten Reifen abgestellt, die Warnbeleuchtung des Fahrzeugs sollte schon auf dem Weg dorthin eingeschaltet werden. 

Sobald man das Problem mit dem Reifen bemerkt, sollten Fahrer die Ruhe bewahren und mit beiden Händen das Lenkrad fest umfassen. Gefühlvolles Abbremsen, Einschalten der Warnbeleuchtung und hektische Bewegungen vermeiden sind die wichtigsten Faktoren, damit der Wagen sicher zum Stehen kommt. 

Im nächsten Schritt zieht sich der Fahrzeughalter seine Warnweste über und greift zum Warndreieck. Dieses wird in einem geeigneten Abstand hinter dem Fahrzeug platziert, um den nachfolgenden Verkehr zu warnen. Steht der Wagen hinter einer Kurve, sollte das Warndreieck noch vor der Kurve aufgestellt werden. 

Gründe, warum ein Reifen während der Fahrt platzt, gibt es viele: 

  • Zu geringer Reifendruck in Kombination mit schneller Fahrweise 

  • Verschleiß 

  • Mechanische Beschädigungen durch Bordsteinrempler, Nägel, etc. 

Steht das Fahrzeug sicher und ist die Unfallstelle abgesichert, ist der Anruf bei einem Pannendienst die sicherste und komfortabelste Variante. Wer Mitglied in einem Pannenservice ist, greift in seine Brieftasche und zückt die Mitgliedskarte. Wer keine solche Mitgliedschaft besitzt, kann kurz bei Google einen Pannendienst in der Nähe suchen – auch dann wird zügig geholfen, wobei die Kosten meist etwas höher sind. 

Um sich vor Reifenpannen zu schützen, können hochwertige Reifen mit dem empfohlenen Luftdruck und regelmäßiger Wartung sinnvoll sein. Als Alternative zu Sommer- und Winterreifen können auch Allwetterreifen eine clevere Lösung sein. 

Ist der Pannendienst vor Ort, kann dieser den vorhandenen Ersatzreifen aufziehen oder das Notrad montieren. Hat das Fahrzeug durch den Platten einen weiteren Schaden erlitten, kann der Pannenhelfer einen Abschleppdienst organisieren und steht den Fahrern hilfreich zur Seite. 

Reifenreparatur mit einem Reparaturset 
Immer häufiger werden Fahrzeuge nicht mehr mit einem Ersatzreifen oder einem Notrad ausgestattet, sondern die Hersteller legen dem Fahrer ein Set zur Not-Reparatur ins Fahrzeug. Zu diesem Set sollte nur in folgenden Fällen gegriffen werden: 

 

  • Die Panne passiert unterwegs 

  • Es ist kein Ersatzreifen vorhanden 

  • Der Reifen verliert viel Luft in kurzer Zeit 

  • Die Fahrt zur Werkstatt kann ohne Hilfsmittel nicht erfolgen 

Meist steckt ein Nagel oder ein anderer, scharfer Gegenstand im Reifen und verursacht die Probleme. Als kurzfristige Notlösung kann dann das Reparaturset zum Einsatz kommen. Dazu wird zunächst der Gegenstand aus dem Reifen entfernt und die gesamte Luft aus dem Rad gepresst. 

Nun wird die Dose mit dem Reparaturset für mindestens eine Minute gut geschüttelt. Der Doseninhalt wird dann via Reifenventil in das Rad gesprüht. Der Inhalt verteilt sich selbstständig im gesamten Reifen, wodurch das Loch von innen abgedichtet wird. Mit der Hilfe des kleinen Kompressors aus dem Reparaturset wird nun wieder Luft eingefüllt.  

Die nächste Fahrt sollte nun auf direktem Weg in die Werkstatt oder zum Reifenhändler führen, damit dort der Reifen professionell repariert werden kann oder aber gegen einen intakten Reifen ausgetauscht werden kann. 

In den meisten Fällen dürfen Werkstätten aber einen Reifen nicht mehr reparieren, in dem sich ein Reifendichtmittel oder eine Notfallabdichtung befindet. Daher sollten Fahrzeughalter in jedem Fall versuchen, anderweitig direkt Kontakt mit einer Werkstatt oder eben einem professionellem Pannenhelfer wie beim ADAC aufzunehmen.  

Wann von der Reifenreparatur abgeraten wird 
Je nach Art der Beschädigung und Alter bzw. Abnutzungszustand des Reifens ist eine Reparatur mehr oder weniger sinnvoll. Die Beurteilung sollte in jedem Fall von Fachleuten in der Werkstatt vorgenommen werden.  

Beschädigungen an der Innenseite des Reifens mit einer Größe von mehr als 5 mm sind für Reparaturen eher ungeeignet. Risse und Löcher innerhalb der Lauffläche von mehr als 5 mm schließen eine Reparatur ebenfalls eher aus, ebenso Schrauben in der Seitenwand. Steckt hingegen nur ein winziger Nagel im Reifen, der sich bisher kaum bemerkbar gemacht hat, kann die Werkstatt den Reifen häufig reparieren und so den kostspieligen Austausch verhindern. 

In der Werkstatt wird meist via Heiß- oder Warmvulkanisation der Schaden repariert, was rund zwei Stunden Zeit in Anspruch nimmt. Je nach Schaden kostet die Reparatur eines kleinen Lochs durch einen Nagel etwa 25 Euro, die Heißvulkanisierung liegt bei rund 40 Euro. 

Betroffene sollten sich außerdem darüber informieren, in welchen Fällen die Versicherung einen Schaden am Reifen übernimmt. Gerade im Kontext von geplatzten Reifen während der Fahrt kann in manchen Fällen die Versicherung einspringen. 

Fazit: Statt selbst mit Pannenspray die Reparatur mit fraglicher Sicherheit durchzuführen, sollten Sie mit der Werkstatt Rücksprache halten oder direkt einen professionellen Pannendienst anrufen. 

Ein professionell durchgeführter Reifenwechsel setzt das Fahrzeug wieder so in Stand, dass bei Vermeidung von Höchstgeschwindigkeiten die nächste Werkstatt aufgesucht werden kann. 

Mehr Online Shop