ErfahrungenScout
    Sicherung - Absicherung - Versicherung: Leben ist kostbar
    20-01-2021

    Sicherung - Absicherung - Versicherung: Leben ist kostbar

    An eine Lebensversicherung hat sicherlich schon fast jeder gedacht, spätestens dann, wenn eine Familie gegründet wurde und der Blick in die Zukunft die eine oder andere Sorge aufsteigen ließ: Ist mein Partner, meine Partnerin finanziell abgesichert, wenn mir etwas passiert? Wie kommen meine Nachkommen zurecht, wer bezahlt mal ihre Ausbildung? Und was mich selbst betrifft: Werde ich ausreichend Rente bekommen, um in meinem Lebensstandard nicht zu viele Abstriche machen zu müssen? Und wie soll ich es finanzieren, wenn ich später kostenaufwändige Pflege benötige?

    Bei diesen Fragen geht es nicht um “Peanuts”, die im Handumdrehen beantwortet werden können, sie sind dringlich und weitreichend, sie betreffen das eigene Leben und das Leben der engsten Angehörigen - und zwar in einem Ausmaß, das kaum zu unterschätzen ist. Finanzielle Absicherung kann über Sein oder Nichtsein entscheiden, über ein gutes oder kaum erträgliches Leben, über die Möglichkeit einer guten Ausbildung oder den Zwang, irgendeinen ungeliebten Job annehmen zu müssen.

    Hat man sich das erst mal bewusst gemacht, sieht man sich in der Verantwortung, und da es nicht nur ums eigene Wohlergehen geht, umso mehr.
    Man überlegt vieles, vom Sparstrumpf unterm Kopfpolster, in dem die Goldmünzen als Wertanlage aufbewahrt werden bis zur Anschaffung von Immobilien, von denen man sich eine Wertsteigerung erhofft oder vielleicht sollten Sie Ihr sauer verdientes Geld in Werken angesagter Künstler anlegen …? Viele andere Kunden haben die gleichen Fragen wie Sie, wie Sie z.B. auf der Oskar Seite sehen können.

    Genau betrachtet, sind dies doch recht riskante Arten, für die Zukunft vorzusorgen - eine Lebensversicherung bietet da schon ganz andere Sicherheitsstandards, die Sie beruhigt schlummern lassen.

    Wie funktioniert das nun mit den Lebensversicherungen in Deutschland?
    Hierbei gibt es drei grundlegende Varianten, deren Bedingungen man genau durchdenken und gegebenenfalls mit einem seriösen Berater besprechen sollte - denn einen solchen Vertrag schließt man nicht im Vorbeigehen ab.

    Da ist erst mal die

    Risikoversicherung:

    Hier kann man wählen zwischen Risikolebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung, wobei die Risikolebensversicherung die häufiger abgeschlossene Versicherung ist.

    Das Entscheidende ist hier, dass die Leistung vom Versicherer nur dann erfolgt, wenn der Versicherungsfall eintritt. Das heißt: bei der Risikolebensversicherung beispielsweise der Tod des Versicherten, bei der Berufsunfähigkeitsversicherung die Berufsunfähigkeit. Tritt der Versicherungsfall im vereinbarten Zeitraum nicht ein, erlischt das Anrecht auf Leistung.

    Das Attraktive sind hier die zu anderen Lebensversicherungs-Varianten vergleichsweise niedrigen Prämien.
    In welchen Fällen ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll, was kann man damit absichern?
    - Vorrangig wird sie abgeschlossen, um vom Versicherten finanziell abhängige Personen im Todesfall versorgt zu wissen.
    - Auch bei bestehenden Verbindlichkeiten greift diese Versicherung, sie ist eine Absicherung für die Gläubiger
    - Dann gibt es noch den Sonderfall der Mehrpersonen-Risikolebensversicherung, in der wirtschaftlich miteinander verbundene Personen sich gegenseitig absichern.

    Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Sonderfall der Risikolebensversicherung, kann jedoch auch noch als Add-On dazugenommen werden.

    Kapitalbildende Lebensversicherung

    Hierbei handelt es sich um eine Kombination von Risikolebensversicherung und einem langfristigen Ansparen, der Betrag wird nach Ende der Laufzeit mit Zinsen und den Gewinnen, die aus den Prämien erwirtschaftet wurden, ausgezahlt. Man kann allerdings bei dieser Versicherungsform auch die Gesamtsumme der Beiträge auf einmal zahlen. Dieser Betrag bleibt dann bis zum Ende der Laufzeit oder bis zum Eintritt des Versicherungsfalls liegen.

    Mit dieser Variante kann man sich selbst und / oder begünstigte Personen finanziell absichern, sie stellt jedoch auch eine Möglichkeit dar, fürs eigene Alter vorzusorgen.
    Das Minus dabei ist die derzeitige Zinsentwicklung, die immer mehr in den Keller rasselt und daher keine hohen Gewinne durch Zinsen erwartet werden können. Meistens wird jedoch ein garantierter Zinssatz für den Ansparteil der Versicherung geboten.
    Auch die Rentenversicherung wird zu den kapitalbildenden Versicherungen gezählt. Damit kann man sich entweder einen einmaligen Betrag oder aber ein Zubrot zur gesetzlichen Rente sichern. Hier gibt es mehrere Varianten, die man sich am besten nach den eigenen Bedürfnissen zusammenstellen lässt.

    Eine Sonderform der kapitalbildenden Lebensversicherung ist die

    Fondsgebundene Lebensversicherung

    Hier wird eine Risikolebensversicherung kombiniert mit einer Fondsanlage.

    Durch die Fondsanlage geht man ein Risiko ein, da durch eine Negativ-Entwicklung des Fonds Verluste entstehen können. Andererseits - man kann auch gewinnen, wenn sich der Fonds gut entwickelt. Deshalb sollte diese Versicherungsvariante gut überlegt sein und nur mit einem Anlage-Experten besprochen und abgeschlossen werden. Durch eine breite Streuung der Anlagen und einen sinnvollen Mix von weniger und höher riskanten Anteilen kann man das Risiko insgesamt überschaubar halten.

    Für alle Lebensversicherungen ist es nötig, die vorvertragliche Anzeigepflicht einzuhalten. Damit teilt man dem Versicherungsunternehmen etwaige Risiken mit, die in Bezug auf die Versicherung bestehen. Diese Anzeigepflicht darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen, da der Versicherer bei fehlenden, ungenauen oder falschen Auskünften keine Leistung erbringen muss.
    Daher: Den diesbezüglichen Fragebogen der Versicherung nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen, eventuell auch noch unaufgefordert auf weitere Risiken hinweisen, die im Versicherungsfall eine Rolle spielen könnten.

    Für welche Versicherung auch immer Sie sich entscheiden, es will gut überlegt sein, also besser nicht vorschnell abschließen! Ein genauer Lebensversicherungs-Vergleich sollte auf jeden Fall durchgeführt werden. Dabei helfen nicht nur zahlreiche Vergleichsportale im Internet, sondern auch Rezensionen und Bewertungen durch Kunden auf Bewertungsportalen, wo man frei von der Leber weg seine Begeisterung oder seine Kritik anbringen kann. Sich hier mal etwas einzulesen, wie zum Beispiel bei der MAXCARE oder der ERGO-Group lohnt stets, da man User-Erfahrungen ungeschminkt erfährt. Weitere ganz konkrete Erfahrungsberichte, beispielsweise über die MVK Versicherung, können Sie hier nachlesen. Diese Informationen sind interessant in vieler Hinsicht und können auch als solide Entscheidungsgrundlage dienen.

    Wenn Sie dann Ihre Versicherung abgeschlossen haben werden, können auch Sie hier Ihre Meinung kundtun, wofür Ihnen dann zukünftige Kunden wiederum dankbar sein werden.

    Ähnliche