Modetrends 2021: Das sind die Must-Haves für den Winter 2021

Modetrends 2021: Das sind die Must-Haves für den Winter 2021

Online Shop

Lange sind die Menschen in den vergangenen Monaten und Jahren gefühlt kaum vor die Tür gekommen. Der Einzelhandel war dazu gezwungen über Monate geschlossen zu bleiben. An Klamotten shoppen war also überhaupt nicht zu denken, doch den Zahlen nach bestellten die Leute trotz allem nicht wie wild im Internet. Vielmehr zeigte sich, dass die Lust nach Mode und das Interesse an den angesagten Outfits in dieser Zeit deutlich abgenommen hat.

Wo hätte man die neuen Teile denn auch präsentieren sollen? Es fehlten schlichtweg Möglichkeiten oder besondere Anlässe, um sich ein besonderes Teil zu gönnen. Für die Tage im Homeoffice reichten zudem bequeme Alltagsklamotten aus und keinem fiel auf, wenn man wiederholt das Gleiche trug. „Wie praktisch“ mögen die einen sagen, die sich auch schon vor 2020 nicht allzu viele Gedanken um ihr Outfit gemacht haben. Modebegeisterte Menschen hingegen machten eine lange Durststrecke mit, die aber glücklicherweise zu Ende sein scheint. Höchste Zeit also, um sich wieder von seiner besten Seite zu zeigen.

Aber was nur anziehen? Klar, Jeans sind ein absolutes Basic, mit dem man nichts falsch machen kann. Wenn es dann noch mit dem richtigen Accessoire aufgepeppt wird, umso besser. Beispielsweise gibt es hierfür günstige Damen Gürtel auf Jeans-Meile.de, doch welche Passform ist eigentlich inzwischen aktuell? Und wie kann man Jeans Mode perfekt kombinieren? Wir wollen außerdem klären, welche weiteren Teile für den anstehenden Winter nicht im Kleiderschrank fehlen dürfen.
 

Die Jeans im ständigen Wandel

Typischerweise bringt jede Modesaison ihre ganz eigenen Trends mit, die mal ausgefallen und knallig, mal eher zurückhaltend und edel sind. Auch Stile aus der Vergangenheit werden immer wieder neu belebt und etwas abgewandelt, egal, ob es um die famose Schlaghose, den Poncho, die Schiebermütze oder Plateau-Schuhe geht. Vieles kommt wieder, durchläuft dann aber eine Transformation, um jeweils top zu den weiteren Mode-Entwicklungen zu passen.

Das ist bei der Jeans als absolutes Must-Have nicht anders. Aktuell sieht man in den Damenabteilungen weiterhin Straight Leg-Schnitte, aber auch zunehmend weitere oder ausgestellte Hosenbeine, die hoch angesetzt sind. Dem Tragekomfort kommt wieder etwas mehr Bedeutung zu als der puren Optik. Für Herbst und Winter 2021 liegt man zudem mit Culotte-Jeans goldrichtig, welche bis zur Wade reichen. Diese können sowohl im Business-Stil als auch cool, mit ausgefransten Rändern daherkommen.

Männer halten sich ebenfalls an das gerade Bein, das nach wie vor recht eng anliegen darf. Allerdings werden ihre Hosen wieder länger und dürfen anders als die Cropped-Modelle vom Sommer nun wieder die Knöchel bedecken. Was die Jeansfarben angeht, so stehen alle Zeichen auf dark denim, also dunkle Grundfarben in sattem Indigo-Blau, Grau oder Schwarz, die tendenziell wenige Waschungen aufweisen.

Kombiniert wird die gerade Form und Culotte von Frauen hauptsächlich mit Oversized-Blazern und sonstigen weiten Oberteilen, die sehr schlicht sind, um der Hose nicht die Show zu stehlen. Wie gehabt sind gekrempelte Ärmel als auch bauchfreie Oberteile noch gern gesehen, obgleich letztere nicht unbedingt tauglich für die hereinbrechenden Niedrigtemperaturen sind. Allgemein ist der Look eher clean, die Oberteile dürfen aber einen Farbtupfer setzen. Männer kreieren einen lässigen Style, indem die Blue Jeans mit Flanellhemden kombiniert wird. Setzt man stattdessen auf unifarbene Shirts und Pullover, dürfen die Sneaker umso auffälliger und farbenfroher ausfallen.
 

It-Pieces für den Winter 2021

Welche Teile bringen aber über die Klassiker wie Jeans und Jackett hinaus etwas frischen Wind in unsere Garderobe? Für die Winterzeit lassen sich da klar die folgenden Tendenzen für die Damenmode abzeichnen:

Miniröcke und punkige Minikleider. Hier darf gerne Bein gezeigt werden.

Pullunder in allen Formen und Farben, mit Rundhals- oder V-Ausschnitt, als sportliches Extra, optischen Hingucker oder auch ganz dezent über der Seidenbluse.

• Grober Strick, der sich sowohl in Pullovern als auch in bodenlangen Strickkleidern wiederfindet. Überhaupt ist das Thema Oversized weiterhin präsent.

• Faltenröcke, die sowohl midi als auch bodenlang sein dürfen. Metallisch schimmernde Stoffe kommen ebenso zum Einsatz wie luftigere Materialien.

 Teddy- und Kunstfell in allen Varianten. Vor allem plüschige Kurzjacken und Mäntel werden nun vermehrt in diesem Material angeboten, das definitiv schön warm hält.

• Schnitte der 60er-Jahre im zeitlosen Chic. Dazu zählen knieumspielende Kleider und Röcke, hochwertige feste Stoffe und eher hochgeschlossene Stücke.

• Karomuster finden sich sowohl auf Ober- als auch Unterteilen wieder. Ebenso wie andere geometrische Formen.

• Shirt Suiting - die neue Kombination aus Anzugshose und feiner, steifer Bluse, die den eigentlichen Blazer ersetzt. Diese stylische Kombination wirkt unifarben am besten.

Die Herren sollten währenddessen Statement-Pullis, Lederjacken und Trenchcoats nicht missen. Pullunder spielen hier ebenfalls eine Rolle, werden über Hemden, Langarm-Shirts oder auch direkt auf der Haut getragen. Die Farbpalette für Winter 2021 spiegelt bei ihnen vor allem warme, erdige Karamell- und Rottöne wider.
 

Mit welchen Trends ist 2022 zu rechnen?

Wenn wir bereits einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr werfen, so zeigt sich jetzt schon, dass manche Trends sich weiterhin halten werden. In Sachen Jeans lohnt sich beispielsweise die Investition in eine weite Passform, denn so viel steht schon einmal fest: Die jahrelang heißbegehrte Skinny Jeans ist endgültig in Gefahr, von ihrer Pole-Position vertrieben zu werden und somit fällt auch die Diät weg, um überhaupt in die Hose zu passen. Denn extrem weite Hosenbeine und lockere Baggy Pants sowie Jeansröcke in verschiedenen Längen werden ihr ordentlich den Rang ablaufen.

Zudem lässt sich auch jetzt schon bei der Hüfthöhe eine deutliche Veränderung wahrnehmen. Waren bis dato noch Jeans mit möglichst hoher Hüfte angesagt, so sinkt diese in 2022 ganz gravierend ab. Mehr noch, mit low waist-Jeans kommt im Grunde wieder das Gegenteil in Mode. Bei den Damen wird außerdem ebenfalls der Trenchcoat Einzug halten, doch einen solchen Klassiker sollte man sowieso zu Hause haben. Farblich wird es knallig. Fröhliches Orange und die Powerfarbe Pink landen pünktlich zum Frühlingsbeginn auf den Kleiderstangen und sollen für gute Laune sorgen.

Bei der Herrenmode werden die eben erwähnten Pullunder noch eine gute Weile in den Geschäften zu sehen sein und 2022 Gesellschaft von schlichten Cardigans bekommen. Was die Freundin lange getragen hat, darf nun in den Schrank der Männer zurückwandern – nämlich Oversized-Hemden in verschiedensten Formen und Ausführungen. Und auch cut outs wird es vermehrt zu sehen geben.

Mehr Online Shop