Wie läuft die Arbeit mit einer Detektei ab? 

Wie läuft die Arbeit mit einer Detektei ab? 

Dienstleistungen

 

 

Eine Detektei beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Erteilung von Informationen und Auskünften an Dritte sowie der Überwachung von Personen. Bevor ein Detektiv beauftragt wird, gilt es, den Auftrag bestmöglich vorzubereiten. Eine gute Vorbereitung erleichtert der Detektei die Arbeit bei den Ermittlungen und erspart dem Auftraggeber Kosten. 

 

Welche Aufgabenfelder deckt eine Detektei ab? 
Der Beruf des Detektivs hat eine lange Tradition und doch hat er sich im Laufe der Zeit stark verändert. Heutige Detekteien decken verschiedene Aufgabenbereiche ab. Unterschieden werden die Privatdetektei und die Wirtschaftsdetektei. Die Aufgaben der Privatdetektei umfassen Ermittlungen für Privatpersonen im privaten Bereich. Die Wirtschaftsdetektei übernimmt Fälle für Unternehmen. 

 

Neben den beiden Hauptbereichen gibt es je nach Detektei weitere Abteilungen wie beispielsweise: 

 

  • Videotechnik (sichtbare und versteckte Kameras zur Ermittlung von Straftaten) 

  • Lauschabwehr (vorbeugende Maßnahmen gegen unerwünschte Überwachungs- und Abhörtechniken) 

  • Forensik (Identifizierung und Analyse von systematisch kriminellen Handlungen) 

  • Daktyloskopie (ein kriminalistisches Verfahren zur Personenidentifizierung mit Hilfe von Papillarlinien von Handflächen und Fingern) 

 

Für die unterschiedlichen Aufgaben sollte ausschließlich eine professionelle Detektei beauftragt werden, die über entsprechende Kompetenzen verfügt. Damit ist gewährleistet, dass alle gesammelten Informationen und Beweise für den Auftraggeber vor Gericht nutzbar sind. 

 

 

 

 

Die Aufgaben einer Detektei im Überblick 
Detekteien kommen immer dann zum Einsatz, wenn jemand ein berechtigtes Interesse im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes hat. Zu den üblichen Aufgaben zählen zum Beispiel: 

 

  • Beweissicherung 

  • Personensuche im In- und Ausland 

  • Ermittlungen bei Sorgerecht und Unterhalt 

  • Observationen bei Diebstahl im Unternehmen durch Mitarbeiter und dritte Personen 

  • Abhörschutz 

  • Observationen von kranken Mitarbeitern 

  • Beobachtungen von Eheleuten bei vermuteter Untreue 

 

Das Aufgabenspektrum variiert von Detektei zu Detektei. Wer einen Detektiv beauftragt, der erwartet höchste Diskretion und eine schnelle Erbringung von klaren Informationen oder gerichtsverwertbaren Beweisen. 

 

Eine Detektei beauftragen – Was gilt es zu beachten? 
Wer sich dazu entschließt, eine Detektei zu beauftragen, sollte sich nochmals überlegen, ob sich die Angelegenheit nicht auf anderem Wege lösen lässt. Manchmal sorgt ein Gespräch mit der betreffenden Person oder gegebenenfalls mit einem neutralen Vermittler für Klärung. 

 

Kommt diese Möglichkeit nicht infrage, sollte nach einer guten Detektei gesucht werden, die den Auftrag ausführen kann. Vor der Beauftragung sind einige Vorbereitungen zu treffen. Das erspart dem Kunden unnötige Ausgaben und bietet bessere Erfolgsaussichten bei der Ermittlung. Bei der Vorbereitung hilft eine Checkliste, die folgendermaßen aussehen kann: 

 

1. Worum geht es bei dem Auftrag? 

 

Zunächst ist der Auftrag so detailliert wie möglich zu formulieren, zum Beispiel bezügliche eines Wirtschaftsdelikts oder eines Unterhaltsstreits. Hierzu sollte alles notiert werden, was die Detektei wissen muss. 

 

Praxisbeispiel: Besteht der Verdacht, dass der Vater ein Einkommen durch Schwarzarbeit bei der Firma XYZ erzielt, jedoch angibt, dass er kein Einkommen bezieht und deshalb keinen Unterhalt leisten kann, so kann der Detektiv dies prüfen. Erzielt der Vater tatsächlich Einkommen, so ist er unterhaltspflichtig. 

 

2. Welche Informationen wurden bereits zusammengetragen? 

 

Für die Beauftragung sind alle wichtigen Daten zu notieren. Um beim obigen Beispiel des Unterhaltsstreits zu bleiben, gehören dazu die folgenden Informationen: 

 

  • Name, Anschrift, Alter des gemeinsamen Kindes 

  • Name, Anschrift, Handynummer/Telefonnummer, Steuernummer des Vaters 

  • Anschrift, Handynummer/Telefonnummer der Firma XYZ 

 

Daneben sollten relevante Unterlagen, Beweise und Fakten zusammengetragen werden, die mit dem Auftrag in Verbindung stehen. 

 

3. Welche Maßnahmen werden ergriffen? 

 

Um zu erläutern, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, betrachten wir das Beispiel der Schwarzarbeit: Um Schwarzarbeit nachzuweisen, ist vermutlich eine Überwachung nötig. Es muss also nachgewiesen werden, dass der Vater einer Beschäftigung nachgeht und somit unterhaltspflichtig ist. Dies kann gegebenenfalls durch Videomaterial, Beweisbilder oder Zeugenaussagen von Mitarbeitern belegt werden. 

 

In diesem Fall ist wahrscheinlich nur ein eintägiger Einsatz in der Stadt, in der der Vater des Kindes tätig ist, nötig. Bis auf die Videoüberwachung muss vermutlich keine weitere Technik eingesetzt werden. Anhand des Beispiels wird deutlich, dass in jedem Einzelfall individuell zu entscheiden ist, wie ein Auftrag zielführend erledigt werden kann. 

 

4. Weitere Schritte 

 

Nachdem alle erforderlichen Unterlagen vorbereitet worden sind, können sie an die Detektei gesendet werden, die sich sodann mit dem Auftraggeber in Verbindung setzt. 

 

 

 

Wie kann man eine gute Detektei finden? 
Eine wichtige Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt, ist: Wie finde ich eine gute Detektei? Dies funktioniert am besten online. Heute gibt es für nahezu jeden Bereich Dienstleister, die bestimmte Tätigkeiten übernehmen. Bei der Auswahl der Detektei sollten folgende Fragen geklärt werden: 

 

  • Verfügt die Detektei über ausreichend Know-how für den Auftrag? 

  • Gibt es genügend freie Kapazitäten für die Ausführung des Auftrages? 

  • Benötigen die Detektive eine spezielle Ausbildung? 

  • Ist die Detektei Mitglied in einem Fachverband, zum Beispiel im Bundesverband Deutscher Detektive e. V.

  • Wird eine transparente Gebührenplanung vorgelegt? 

  • Kann die Detektei einen sinnvollen Vorgehensplan für den Auftrag vorlegen? 

 

Für jeden Auftraggeber spielen andere Kriterien eine Rolle. Deshalb gilt es eine Detektei zu finden, die die eigenen Wünsche am besten umsetzen kann. 

 

FAQ: Häufig gestellte Fragen und Antworten 
Weitere, häufig gestellte Fragen rund um Detekteien: 

 

Wie lange dauert ein Detektiv-Einsatz? 

 

Je nach Beauftragung kann ein Einsatz einige Stunden bis mehrere Tage oder Wochen dauern. Auch Vorarbeiten und Recherchen können viel Zeit in Anspruch nehmen. 

 

Wann werden die Ergebnisse übermittelt? 

 

In der Regel übermitteln die beauftragten Detektive regelmäßig Ergebnisse. Sollten relevante Informationen vorliegen, wird der Auftraggeber sofort benachrichtigt. Je nach Detektei funktioniert die Kommunikation unterschiedlich: per Telefon persönlich, indirekt über eine Kontaktperson oder online. 

 

Bleibt der Kunde bei der Beauftragung einer Detektei anonym? 

 

Bei der Beauftragung einer Detektei bleibt der Auftraggeber immer anonym. Der Detektei aber ist selbstverständlich der richtige Name mitzuteilen. Diese behandelt die persönlichen Daten des Kunden diskret und gibt den Namen nicht preis. Eine Ausnahme gibt es, wenn sie zum Beispiel im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen dazu verpflichtet ist. 

 

Können die Ausgaben für eine Detektei steuerlich abgesetzt werden? 

Tatsächlich ist das in einigen Fällen möglich. Hierzu gibt es verschiedene Gerichtsurteile. So konnten etwa bei einer Unterhaltsklage die Ausgaben für den Detektiv als außergewöhnliche Belastung steuerlich abgesetzt werden. Allerdings ist das nicht immer so, sondern muss im Einzelfall geprüft werden. Eine rechtssichere Beratung kann in diesem Fall nur der Rechtsanwalt oder Steuerberater liefern. 

 

Weitere interessante Beiträge zu alltäglichen Themen, Finanzthemen und mehr finden Sie im Blog auf ErfahrungenScout. 

 

Mehr Dienstleistungen