ErfahrungenScout
    Unterschiede Black Friday 2020 und 2021
    13-09-2021

    Unterschiede Black Friday 2020 und 2021

    Der Black Friday ist jedes Jahr ein riesiges Event für alle, die gerne auf Schnäppchenjagd gehen. Erfahrungenscout.de kann Sie dabei unterstützen – nicht nur mit dem Leitfaden zum Online Shopping, sondern auch durch die Bewertungen zahlreicher Shops. Doch was für Unterschiede gibt es zwischen dem Black Friday 2020 und 2021? Hat sich beim Online Shopping oder beim Einkaufen im stationären Handel etwas geändert?

    Wann ist Black Friday 2020 und Black Friday 2021?

    Der Black Friday 2020 fand am Freitag, den 27. November statt. Im Jahr 2021 findet der Black Friday am 26. November statt – wieder ein Freitag. Der Black Friday ist also jedes Jahr am letzten Freitag im November.

    Beachten Sie allerdings, dass sich mittlerweile viele Shops nicht mehr nur mit dem Black Friday zufriedengeben. Der Black Friday Amazon mit den unschlagbaren Deals ist zum Beispiel nicht nur am letzten Freitag im November. Stattdessen werden in der Woche schon ab Montag die ersten Angebote online geschaltet, und die ganze Woche über kommen neue Angebote hinzu – auch unter dem Namen „Black Week“ bekannt.

    Dieses Prinzip verfolgen auch zahlreiche andere Shops. Doch damit nicht genug: Auf den Black Friday folgt der Cyber Monday, welcher nochmal mit zahlreichen Schnäppchen zum Shoppen verleitet.

    Unterschiede Black Friday 2020 und 2021

    Durch die Corona Pandemie haben im Jahr 2020 größtenteils die Online Händler vom Kaufrausch der Konsumenten anlässlich des Black Fridays profitiert. So war der Einzelhandel zwar Ende November noch nicht vom Lockdown betroffen und hatte geöffnet, allerdings kam der Großteil der Personen der Bitte, möglichst Zuhause zu bleiben, nach und ging online auf Schnäppchenjagd – beispielsweise bei den Amazon Black Friday Deals.

    Im Jahr 2020 konnten vor allem Angebote wie der Apple Black Friday, der Nintendo Black Friday und der Ikea Black Friday große Gewinne einbringen. Schließlich waren die Personen durch die Pandemie dazu gezwungen, viel Zeit Zuhause zu verbringen. Somit konnten Shops, welche beispielsweise wie Ikea Möbel verkaufen, stark profitieren. Denn viele Menschen haben nun, da sie so viel Zeit Zuhause verbracht haben, ihre Wohnung neu eingerichtet – beispielsweise auch im Rahmen von Saturn Black Friday.

    Genauso verhielt es sich im Jahr 2020 mit Elektro Artikeln. Spielekonsolen wie Nintendo erlebten einen starken Aufschwung, schließlich wollte man in den vielen Stunden, die man plötzlich Zuhause verbringen musste, auch beschäftigt sein. Home Office, online Unterricht und einfach Zeitvertreib haben auch allgemein den Bedarf an Produkten wie Laptops und Smartphones nach oben getrieben, wovon beispielsweise Apple stark profitieren konnte.

    Doch wie sieht es nun im Jahr 2021 mit dem Kaufverhalten anlässlich des Black Fridays aus? Für den stationären Handel bleibt nur zu hoffen, dass das Pandemiegeschehen es zulässt, dass er öffnen darf. Zwar ist der Black Friday in Deutschland nicht so extrem wie in den USA, wo viele Händler am Black Friday den höchsten Umsatz des ganzen Jahres machen, doch auch hierzulande profitieren viele Händler stark von dem Tag.

    Grundsätzlich konnte man in den vergangenen Jahren aber ein stetiges Wachstum des Black Fridays feststellen, mit immer mehr teilnehmenden online und offline Händlern. Somit ist auch im Jahr 2021 davon auszugehen, dass der Black Friday ein voller Erfolg wird – für Händler wie auch für Konsumenten.

    Lohnt sich der Black Friday?

    Einkäufe im Rahmen des Black Fridays können durchaus lohnenswert sein. Der ursprüngliche Gedanke hinter dem Black Friday war aus Unternehmersicht, die Weihnachtseinkaufsaison zu eröffnen. Und genau dafür kann man diesen besonderen Tag im Jahr als Konsument auch nutzen. So kann man anlässlich des Black Fridays gut und gerne mehrere hundert Euro sparen. Vor allem im Elektrobereich sind teils enorme Ersparnisse möglich.

    Wichtig ist dabei nur, sich nicht von den unzähligen Angeboten zu impulsiven Käufen verleiten zu lassen und Sachen zu kaufen, die man eigentlich gar nicht benötigt. Denn was nützt es einem, 300 Euro beim neuesten Smart TV zu sparen, wenn man eigentlich erst im letzten Jahr einen gekauft hat und darum keinen neuen Fernseher benötigt?

    Am besten ist es, wenn Sie sich im Vorfeld genau überlegen, was Sie denn brauchen könnten – für sich selbst und auch für Familie und Freunde als Geschenke. Fertigen Sie dazu eine Liste an, denn so fällt es Ihnen auch einfacher, die zahlreichen Angebote anlässlich des Black Fridays nach den für Sie geeigneten Angeboten zu durchsuchen und wirkliche Schnäppchen zu machen.

    Ähnliche