Notfallapotheken - rasche Hilfe bei akuter Erkrankung

Notfallapotheken - rasche Hilfe bei akuter Erkrankung
Online Shop

Plötzlich auftretende Schmerzen, die Verdauungsbeschwerden oder eine Verletzung: Sie kommen immer dann, wenn sie am wenigsten gebraucht werden können. Mit entsprechender Vorausschau lässt sich gegen viele dieser Unpässlichkeiten Abhilfe schaffen. Eine gut sortierte Hausapotheke kann mitunter Abhilfe schaffen. Nicht immer ist jedoch in ihr vorrätig, was sofort benötigt wird. Notdienste der Apotheken und spezielle Notfallapotheken können Abhilfe schaffen.

Apotheke finden - die Region macht den Unterschied

Während es in mittelgroßen Städten noch relativ einfach ist, eine Apotheke mit Notdienst aufzusuchen, kann dies sowohl in Großstädten oder auf dem Land zum Problem werden. Hier spielen Entfernungen eine Rolle, die von Erkrankten nicht immer bewältigt werden können. Erschwert wird der schnelle Gang zur Apotheke vielerorts auch dadurch, dass Jahr für Jahr Apotheken schließen müssen. Waren es 2012 noch mehr als 21.000 Apotheken, ging ihre Zahl in 2022 deutlich zurück. Im Kommen sind Filialapotheken und Online-Apotheken, die jedoch im Notfall meist wenig hilfreich sind. Die Besorgung von dringend benötigten Medikamenten dauert selbst bei schneller Lieferung länger, als Patienten warten können.

Medikantenmangel und sinnvolle Alternativen - Beratung durch Apotheker

Ein weiterer Aspekt ist, dass sich nicht ausschließlich der Betrieb kleinerer Apotheken kaum mehr lohnt, sondern in vielen Fällen auch die Herstellung von Medikamenten. Lieferengpässe und Medikamentenmangel sind nicht erst seit Corona oder dem Ukraine-Krieg ein Thema. Wer nun bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten auf fragwürdige Angebote zurückgreift, riskiert unter Umständen seine Gesundheit.

Ein auslaufender Patentschutz kann der Grund dafür sein, dass bestimmte Präparate nicht mehr auf dem Markt sind. Auch Generika bringen Veränderungen des Medikamentenangebots mit sich. Wenn jedoch ein bestimmtes, dringend benötigtes Medikament nicht mehr vorrätig ist, kann der Wechsel auf eigene Faust zum Risiko werden. Apotheken bieten eine umfassende Beratung an, sie wissen, welche Präparate stattdessen in welcher Dosis genommen werden können. Auch behandelnde Ärzte geben Auskunft darüber, welche Alternativen infrage kommen und welche Medikamente auf keinen Fall zusammen eingenommen werden dürfen.

Der letzte Punkt verdient besondere Beachtung, auch und gerade im Notfall. Eine kurze Rückfrage bei Arzt und Apotheker trägt wesentlich dazu bei, unnötige Gesundheitsrisiken auszuschließen.

Das bieten Notfallapotheken und Notdienste - geprüfte Medikamente

Vor allem Alleinstehende und Ältere sind nicht immer in der Lage, sich bei Notfällen rasch mit Medikamenten zu versorgen. Sie profitieren von einem neuartigen Apothekendienst. Wer als Notfallapotheke auf Anbieterplattformen gelistet ist, hat die gängigsten Medikamente oder sinnvolle Alternativen in der Regel vorrätig.

Ein besonders wertvoller Aspekt kommt bei Notfallapotheken noch dazu: Sie sind so organisiert, dass sie vorrätige Medikamente binnen kurzer Zeit liefern können. Der für Kranke mitunter mühsame oder unmögliche Gang zur nächsten Apotheke fällt also komplett weg. Zudem ist die Lieferung von Notfallapotheken nicht unbedingt auf echte Notfälle beschränkt, geliefert werden auch andere Produkte wie Kosmetika, die zum gängigen Apothekensortiment gehört.

Vorsorge für den Notfall - Haus- und Reiseapotheke

Wer vorbeugt, kommt gerade in Sachen Wundversorgung und Medikamente leichter durchs Leben. Echte Notfälle gehen für viele Betroffene mit einer Stresssituation einher. Es ist deshalb hilfreich, sich die wichtigsten Telefonnummern vorab zu notieren oder im Handy einzuspeichern. Dazu gehören neben Polizei, Feuerwehr und Notarzt die Telefonnummer von eigenen Ärzten und Apotheken. Auch die App für Notfallapotheken ist bereits vor dem Ernstfall eine gute Investition.

Nicht nur der Verbandskasten im Auto bedarf einer regelmäßigen Erneuerung, auch der Inhalt der Haus- und Reiseapotheke sollte ständig ergänzt und bei Bedarf erneuert werden.

Unerlässlich sind:

  • persönliche Medikamente
  • schmerz- und fiebersenkende Präparate
  • Mittel gegen Magen-Darm-Störungen
  • Fieberthermometer
  • Verbandszeug

Apotheken vor Ort und Notfallapotheken beraten gerne, was wirklich in die Hausapotheke muss.

Mindestens einmal jährlich, am besten vor Antritt einer jeden Reise, werden Reiseapotheke, Verbandstasche für den Rucksack und die Hausapotheke überprüft. Angebrochene Tropfen werden nach Ablauf der im Beipackzettel erwähnten Lagerfrist entsorgt. Auch verschlossen sollten sie keineswegs über das Verbrauchsdatum hinaus angewendet werden.

Nicht mehr brauchbare oder benötigte Tabletten, Salben und Tropfen können in der Regel unkompliziert im Hausmüll entsorgt werden, soweit nicht der Beipackzettel eine andere Vorgehensweise empfiehlt. Wichtig ist allerdings ebenso wie bei der Aufbewahrung zu Hause, dass Medikamente nicht in die Hände von Unbefugten, wie etwa von Kindern, gelangen können.

Apotheken sind ebenfalls eine bewährte Anlaufstelle, um den kompletten Inhalt der Hausapotheke zu überprüfen und überfällige Mittel zu entsorgen. Hier kann gleichzeitig der Vorrat ergänzt werden, um für den Notfall gewappnet zu sein.

Alternativen aus der Apotheke - richtig beraten

Notfallapotheken bieten einen weiteren unschlagbaren Vorteil: Die Fachkompetenz bei einer individuellen Beratung kann durch nichts ersetzt werden. Bestehen Lieferengpässe für ein Medikament, kann vielfach auf Präparate anderer Hersteller ausgewichen werden, die gleiche Inhaltsstoffe aufweisen. Selbst dann, wenn Präparate ärztlich verordnet wurden, ist dies vielfach möglich. Ein kurzer Blick darauf, was Kassen übernehmen und die Rücksprache mit dem verordnenden Arzt wegen einer Rezeptänderung machen dies möglich. Die notwendige Versorgung kann in nahezu allen Fällen erreicht werden.

Damit zur Aufregung oder Sorge über eine plötzliche Erkrankung nicht noch das Problem kommt, wie man rasch Abhilfe schaffen kann, wurde die praktische Anlaufstelle im Internet geschaffen. Schnell über die Plattform herauszufinden, wo unerlässliche Medikamente schnell bestellt und geliefert werden können, ist bei akuten Notfällen eine wertvolle Hilfe.

Mehr Online Shop