Wie bereiten Sie einen fantastischen Valentinstag vor?

Wie bereiten Sie einen fantastischen Valentinstag vor?

Online Shop

Warum gibt es den Valentinstag?

Der Valentinstag ist mit einem ganzen Schwung an Legenden und Mythen verbunden. Es war die Kirche, die den 14. Februar als Feiertag zu Ehren des heiliggesprochenen Valentin im Jahr 496 n. Chr. festlegte. Papst Paul VI. entfernte im Jahr 1969 den Valentinstag jedoch vom Kalender. Entsprechend gibt es aufgrund jenes Valentin und seiner Heiligsprechung den Valentinstag und es hat sehr viel mit Liebesbekundungen zu tun, wie Sie gleich mit der Geschichte über den heiligen Valentin erfahren werden. 

Wer war der heilige Valentin?

Der heilige Valentin soll der junge Priester Valentin aus Terni gewesen sein, doch gab es zu seiner Zeit mehrere Valentins, die am 14. Februar verstarben. Einer davon soll in Afrika zusammen mit 24 Soldaten ums Leben gekommen sein, von weiteren fehlen weitere Informationen. Genauer bekannt ist nur die Geschichte des Priesters Valentin aus Terni. 

Valentin aus Terni diente im dritten Jahrhundert nach Christus unter Kaiser Claudius II in Rom. Der Kaiser beschloss zu dieser Zeit, dass unverheiratete Männer bessere Soldaten seien und daher jungen Männern eine Ehe verbot. Valentin hielt es für furchtbar ungerecht und vermählte heimlich junge Männer. Leider flogen seine geheimen Bemühungen eines Tages auf und Claudius bestand darauf, Valentin zu bestrafen. Er wurde von einem Aristokraten namens Asterius verhaftet, doch macht er den ‘Fehler’, Valentin reden zu lassen. Priester Valentin erzählte Asterius davon, wie Christus die Heiden aus den Schatten der Dunkelheit in das Licht der Wahrheit und Erlösung führen würde. Dies nahm Asterius ein wenig zu wörtlich und traf mit Priester Valentin eine Abmachung. Wenn Valentin die blinde Tochter von Asterius heilen könnte, würde er zum Christentum konvertierten. Valentin legte seine Hände auf die Augen des Mädchens und sprach: “Herr Jesus Christus, erleuchte deine Magd, weil du Gott und das wahre Licht bist”. Und so konnte die Tochter von Asterius wieder sehen. Die gesamte Familie konvertierte zum Christentum und Valentin verliebte in die junge Dame, die ihn fortan regelmäßig besuchte. Doch leider war Kaiser Claudius ganz und gar nicht begeistert, als der davon hörte und ordnete sowohl für den Priester als auch die Familie von Asterius die Enthauptung an. Letztlich wurde nur Priester Valentin enthauptet.

Vor seinem Tod am 14. Februar schickte er ihr noch einen Brief, den er angeblich mit ‘von deinem Valentin’ unterschrieb. Noch heute wird die Phrase zum Valentinstag genutzt, obschon meistens eher von heimlichen Verehrern. Es ist offensichtlich, dass Valentin seitdem zu einem Synonym für Liebe und Treue geworden ist. 

Eine fromme Witwe entwendete übrigens heimlich seinen Leichnam und begrub ihn an der Via Flaminia zwischen Rimini und Rom. An der Stelle seiner Überreste entstand später eine Kapelle.

Woher kommt der Valentinstag?

Die Ursprünge des Valentinstag gehen jedoch noch viel weiter in die Geschichte zurück. Die meisten denken, dass wir den Valentinstag noch heute zu Ehren des heiligen Valentin feiern, doch steckt hinter dem Valentinstag eigentlich ein heidnischer Festtag. Man sollte bedenken, dass das Christentum erst durch Kaiser Constantin des Großen im Jahr 313 n. Chr. legalisiert worden ist, um der Christenverfolgung ein Ende zu bereiten. Im Jahr 380 n. Chr. wurde das Christentum die offizielle Staatsreligion des Römischen Reiches. Dies wiederum motivierte damalige Heiden zum Christentum zu konvertieren. 

Jedoch waren die Heiden nicht bereit, ihre Festtage einfach aufzugeben. So wurden mit der Zeit mehrere heidnische Feste in das Christentum als offizielle Feiertage eingeführt, wozu unter anderem auch Ostern (ursprünglich das heidnische Fest Ostara) oder auch Weihnachten (einst die Saturnalien im Römischen Reich) gehören. Am Valentinstag wurde ursprünglich Lupercalia gefeiert.  

Die heidnischen Ursprünge des Valentinstages

Lupercalia wurde einst zu den Iden des Februars ( 13. - 15. Februar) gefeiert und war vornehmlich ein Fest der Fruchtbarkeit zu Ehren des römischen Bauerngottes Faunus oder auch des Schäfergotts Lupercus. Es gibt jedoch auch die Spekulation, dass dieser Tag zu Ehren der Gründer Roms, Romulus und Remus, gefeiert wurde.Romulus und Remus wurden der Sage nach als Säuglinge von einer Wölfin (lat.+ lupa) genährt, die in Abbildungen jedoch mehr wie eine Hyäne aussieht. 

Zum Lupercalia-Fest wurde von jungen Männern eine Ziege und ein Hund geopfert. Mit den Häuten der geopferten Tiere peitschten sie anschließend ungebundene Frauen aus, die wiederum glaubten, dass es sie fruchtbar machen würde. Entsprechend standen die Frauen Schlange. Zu den Feierlichkeiten gab es ebenfalls eine Lotterie, bei der junge Männer den Namen einer Frau aus einem großen Glas ziehen würden. Die so gefundenen Paare würden dann die Feierlichkeiten miteinander verbringen und, wenn es gut zwischen ihnen klappte, auch länger miteinander verbunden sein. Laut anderen Erzählungen haben sich die jungen Männer zum Fest eine junge Dame ausgesucht, mit der sie bis zum nächsten Lupercalia zusammenbleiben würden. Einige der Paare würden auch heiraten, weshalb das Fest mit Liebe in Verbindung gebracht wird. 

Wann ist Valentinstag?

Welche Legende zum Valentinstag auch wirklich wahr sein mag, ist sehr stark davon auszugehen, dass sie dramatisch romantisiert wurde. Heute denkt kaum einer an einen heiligen Valentin und stattdessen hat sich der Valentinstag in einen sehr kommerzbehafteten Tag des Jahres verwandelt - wie es eigentlich auch mit Weihnachten geschehen ist. Doch dreht sich am Valentinstag nach wie vor alles um die Liebe. Der Valentinstag 2022 findet am 14. Februar statt. Er wird gern von Verehrern genutzt, ihre Liebe kundzutun, oder dient Paaren als Festigung Ihrer Beziehung. 

Valentinstag Ideen

Das mindeste, was Sie zum Valentinstag Ihrer oder Ihrem Angebeteten zukommen lassen sollten, ist eine Karte. Die Karte lässt sich perfekt mit einem Blumenstrauß und vielleicht einer Schachtel Pralinen abrunden. Doch gibt es noch ein bisschen mehr, wie Sie den Valentinstag unvergesslich gestalten können. 

1. Die Blumen

Die Blumen oder bestenfalls ein Strauß roter Rosen ist zum Valentinstag ein Muss. Ob als Strauß direkt als Überraschung versandt oder zumindest als Tischdeko für das romantische Dinner bei Kerzenlicht - schön müssen sie aussehen. Bestenfalls halten sie auch noch ein wenig. Schauen Sie bei den Floryday Erfahrungen, ob Sie dort das passende zu gewünschter Qualität finden. 

2. Kerzen, Kerzen, Kerzen

Es gibt nichts, was so viel Romantik ausstrahlt, wie Kerzen. Sie verströmen eine angenehmen wie gemütliche Atmosphäre, sodass sie nicht nur auf dem Esstisch Platz finden sollten. Stellen Sie ein paar weitere Kerzen in Ihrem Haus auf und verzichten Sie zur Abwechslung auf Lampen.

3. Das Valentinstag Menü

Wie heißt es so schön? Liebe geht durch den Magen. Bestenfalls zaubern Sie Ihrem Liebsten oder Ihrer Liebsten Ihr Lieblingsgericht. Falls Sie keine Zeit zum Kochen haben oder in der Küche mit zwei linken Händen arbeiten, bestellen Sie doch einfach das Valentinstag Menü mit einem Valentinstag Kuchen zum Nachtisch. Dekorieren Sie den Esstisch mit ein paar Rosenblättern und runden Sie das Geschirr mit edlen Platztellern ab. 

4. Die Musik macht’s

Eine stille Atmosphäre wird die Romantik in der Luft nicht zum Schwingen bringen. Auf Musik dürfen Sie zur perfekten Valentinstag Idee keinesfalls verzichten. Es könnte eine Oper im Hintergrund sein, die seichte Töne anschlägt. Besonders Frauen empfinden Opern im Hintergrund meistens als sehr romantisch. Andernfalls könnten Sie moderne Töne wie mit ‘And I love him’ von Esther Philipps anschlagen. 

5. Valentinstag Film

Nachdem Sie Ihr herausragendes Essen bei Kerzenschein genossen haben, ist nichts einladender, als sich auf dem Sofa bei einem Glas Wein zu einem Valentinstag Film zu entspannen. Es bieten sich unter anderem ‘Valentinstag’, Crazy Stupid Love, Midnight in Paris oder natürlich Ihr Lieblingsfilm an. 

7. Das Geschenk

Valentinstag Geschenke dürfen natürlich keinesfalls fehlen. Die Schachtel Pralinen ist immer eine gute Grundidee. Dazu sollte sich jedoch noch ein perfektes Valentinstagsgeschenk für den Mann sowie das passende Valentinstagsgeschenk für die Frau gesellen. Sie können mit dem Geschenk natürlich noch warten, bis der Film zu Ende ist und Ihren Partner damit eine besondere Ùberraschung bereiten. Er oder sie wird bis dahin denken, es gibt nichts weiter und wird es nicht mehr erwarten. Desto größer ist jedoch die Überraschung. Oder Sie servieren es zusammen mit dem Nachtisch. Was könnte es aber sein? Dem widmen wir uns intensiver in den nächsten Abschnitten. 

Über was freuen sich Frauen zum Valentinstag?

Valentinstagsgeschenke für Frauen sind noch relativ einfach. Frauen freuen sich eigentlich immer außerordentlich über Schmuck und etwas Süßes. Für einen schönen Valentinstag könnten Sie Ihrer Lieben jedoch auch einen freien Tag mit einem Aufenthalt im Spa schenken. Bedanken Sie sich damit dafür, was sie für Sie stets tagtäglich alles tut. Oder wie wäre es mit einem Gutschein für einen Luxus-Friseur? Vielleicht könnten Sie sie auch mit einem romantischen Wochenend-Trip ans Meer überraschen. Falls es etwas zum Anziehen sein soll, sind italienische Modemarken immer ein Volltreffer.  

Über was freuen sich Männer zum Valentinstag?

Ein Geschenk für einen Mann am Valentinstag kommt ganz auf den Typ an. Sie können einen Mann beispielsweise mit einer Uhr überraschen, die Sie mit einer Gravur wie ‘Alles Liebe zum Valentinstag’ auf dem Uhrenrückseitel verzieren lassen können. Männer sind jedoch auch immer für eine gute Flasche Whisky oder Cognac zu haben - es muss nicht zwangsweise ein Rasurset sein. Eine individuell gestaltete Geldbörse wäre selbstverständlich auch eine Idee. Ganz ausgefallen wäre ein Glasset, auf dem die Koordinaten eingraviert sind, wo Sie sich zum ersten Mal begegnet sind. 

Lustige Valentinstag Sprüche

Männer sind bekanntlich nicht unbedingt die größten Romantiker auf der Welt, zumindest nicht, wenn es um Sie selbst geht. Ein Mann verbringt meist Tage, die passenden Worte auf eine Karte zu niederzuschreiben und fühlt sich als Schützer der Partnerin auch dazu verpflichtet. Er selbst ist jedoch leicht von allzu romantischen Worten überrumpelt. Wenn Sie einem Mann zum Valentinstag eine Karte schreiben, versuchen Sie es doch mit einem lustigen Spruch!

Dazu könnten beispielsweise folgende dienen?

  • Die Rosen stechen, die Veilchen stinken, scheiß auf die Blümchen und wir gehen einen trinken!

  • Wenn ich dir Frühstück ans Bett bringe, will ich nur ein ‘Danke’ hören - nicht dieses ganze ‘Wie bist du in mein Haus gekommen?’

  • Was kriegt eine polnische Hausfrau zum Valentinstag? Dein iPhone!

  • Eine Karte zum Valentinstag ist ausreichend. Visa oder Mastercard.

Falls Sie Single sind, könnten Sie mit diesem Spruch vielleicht jemanden zum Lächeln bringen - oder zu einer spaßigen Tour animieren:

  • Wenn mir am Valentinstag langweilig wird, gehe ich ins Restaurant zu glücklichen Pärchen und brülle: “Aber du hast gesagt, du liebst mich!” 

Was kann ich meinem Freund zum Valentinstag schenken?

Auch bei Ihrem Freund kommt es sehr auf den Typ an. Eine fantastische Idee wären zum Valentinstag Bilder mit Ihren schönsten Momenten, die Sie bisher zusammen erlebt haben. Diese könnten Sie in einem Fotobuch zusammenfassen oder ein paar ausgewählte Fotos mit einem passenden Rahmen versehen. Wenn er vielleicht ein Marvel-Fan ist, eignen sich individuell gestaltete Figuren eines Marvel-Helden wie Batman oder Wolverine. 

Etwas ausgefallener könnten Sie selbstgemachte Coupons schenken. Die Coupons kann Ihr Freund einlösen, wann immer er möchte. Verwenden Sie dazu kleine runde Karten beispielsweise mit Coupons für eine Massage, einen Abend mit Freunden oder eine ‘Freikarte’ für den Fall, dass er etwas angestellt hat. 

Was machen Sie, wenn Sie keinen Partner haben?

Manche mögen behaupten, dass der Valentinstag wie Silvester sei: Entweder verbringt man den Abend mit einer lieben Person oder alleine vorm Fernseher. Das muss allerdings nicht sein. Noch ist ein bisschen Zeit, sich auf Partnersuche zu begeben. Was gäbe es romantischeres, als das erste Date für den Valentinstag zu planen? Zwar kennen Sie sich vielleicht noch nicht so genau, aber in Ruhe sowie ein wenig Romantik in der Luft kann es dennoch etwas werden. Gehen Sie doch zunächst zusammen auf einen schönen Spaziergang und verwöhnen Sie den oder die Auserkorene mit Ihrem Lieblingsessen. Mit Sicherheit lässt sich das vorher in Erfahrung bringen sowie Lieblingsfilme.  

Abschließende Gedanken zum Valentinstag

Zum Valentinstag machen sich sowohl Singles als auch Partner unendlich viele Hoffnungen und stecken möglicherweise zum Teil die Erwartungen ein wenig zu hoch. Was immer Sie geschenkt bekommen ist nur halb so wichtig wie Ihre Beziehung zueinander und der geben Sie an diesem Tag einfach ein wenig mehr Aufmerksamkeit als sonst. Doch nur weil Valentinstag ist, sollten Sie solch besonders schönen Momente nicht auf diesen einen Tag verschieben. Sie können im Jahr durchaus öfter den Valentinstag feiern.

Happy Valentinstag!


 

Mehr Online Shop