So legen Sie sich ein verantwortungsvolles Black Friday Budget Shopping fest

So legen Sie sich ein verantwortungsvolles Black Friday Budget Shopping fest

Online Shop

Je mehr Sie im Angebot sehen, desto verführerischer ist es, einfach zuzuschlagen. Doch so schön es sein mag, sich dem Shopping Fieber hinzugeben, kann das böse Erwachen folgen. Ihre Black Friday Deals stellen Ihnen weder etwas zu essen auf den Tisch, noch sind davon Miete, Versicherungen und alle anderen Ausgaben bezahlt. 

Sparen Sie rechtzeitig

Black Friday ist jedes Jahr und um sich von vornherein ein höheres Budget aufzubauen, sollten Sie übers Jahr schon einmal hin und wieder etwas fürs Black Friday Shopping zu sparen. Spätestens im September und Oktober sollten Sie für den Black Friday sparen. Denken Sie daran, wie viel Sie am Black Friday sparen können.

Haben Sie Kreditkarten?

Häufig werden bei den monatlichen Ausgaben Tilgungsraten oder Kreditkartenabrechnungen vergessen. Der optimale Fall wäre, wenn Sie gar keine Kreditkarten hätten. Zum Black Friday kann es aber auch hilfreich sein, notfalls auf eine Kreditkarte zurückgreifen zu können, wenn Sie plötzlich das perfekte Dyson Black Friday Angebot finden. 

Sofern Ihre Kreditkarten bereits ausgereizt sind, sollten Sie sich einen Plan zurechtlegen, wie Sie diese Kostenpunkte baldmöglichst abbezahlen können. Zudem können Sie Ihre Kreditkarten nicht noch für den letzten tollen Black Friday Deal einsetzen. 

Wenn noch etwas Verfügungsrahmen auf Ihren Kreditkarten ist, wählen Sie jene mit den niedrigsten Zinsen und besten Konditionen zur leichten Black Friday Budgetsteigerung aus. Legen Sie sich jedoch auch für Ihre Kreditkarte einen Rahmen fest, den Sie garantiert innerhalb kurzer Zeit wieder zurückzahlen können. Es würde sich kaum lohnen, Ihre Kreditkarte so sehr auszureizen, dass Sie erst zum nächsten Black Friday Ihren Einkauf abbezahlt haben. Versuchen Sie dennoch, möglichst nicht auf Ihre Kreditkarte zurückzugreifen. 

Geldeingang im November und Dezember

Im November werden Sie vermutlich wie in den übrigen Monaten einen normalen Gehaltseingang erhalten, doch kommt im Dezember in der Regel noch ein Weihnachtsgeld dazu. Der Black Friday liegt in der letzten Novemberwoche.

Nachdem Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt haben, werden Sie bereits in etwa wissen, wie viel Geld Sie im Schnitt übrig haben. Einen Nachteil hat der Black Friday: in der letzten Monatswoche haben die meisten Menschen schon gar kein Geld mehr. Von daher sollten Sie spätestens in den ersten drei Novemberwochen schon einmal ein wenig Geld für den Black Friday zur Seite legen. 

Der Vorteil des Black Friday Termins liegt jedoch auch an seiner Nähe zur nächsten Gehaltszahlung. Sofern Sie Weihnachtsgeld erhalten, wird noch ein wenig mehr auf Ihrem Konto eingehen als in den übrigen elf Monaten. Vielleicht haben Sie sogar so viel Glück, dass Ihr Gehalt bereits genau am Black Friday gezahlt wird. Somit bleibt Ihnen von Anfang an ein wenig mehr Luft für Ihr Black Friday Budget. Zwar ist das Weihnachtsgeld zum Kauf von Weihnachtsgeschenken und eventuellen Reisekosten zu Ihrer Familie gedacht.

Jedoch können Sie mit Sicherheit bereits in etwa die Reisekosten für das Familientreffen abschätzen und vom Weihnachtsgeld abziehen. Was übrig bleibt, können Sie ebenfalls zum Black Friday Shopping nutzen und davon direkt am Black Friday Weihnachtsgeschenke kaufen. Andernfalls hätten Sie die Option einen Minikredit in Höhe Ihres Weihnachtsgeschenkbudgets aufzunehmen. Kleinkredite haben nur eine sehr kurze Laufzeit von maximal zwei Monaten. Da Sie wissen, dass Sie in ein paar Tagen den Betrag ohnehin nach Lohneingang in der Tasche haben, sollte ein Kleinkredit kein Problem darstellen. 

Erkennen Sie, wo Sie finanziell stehen

Der wichtigste Schritt, sich ein verantwortungsvolles Budget fürs Black Friday Shopping festzulegen besteht darin, Ihren aktuellen Finanzstatus zu erkennen. Werfen Sie hierzu zunächst einen Blick auf Ihre monatlichen Einnahmen sowie Ihre regelmäßigen Ausgaben. 

Zu den Ausgaben zählen alle wiederkehrenden Fixkosten wie Miete, Versicherungen, Telefon- und Internetrechnung, Ausgaben für Lebensmittel sowie Tanken und dergleichen. Lebensmittel und Spritkosten lassen sich selten genau abschätzen, von daher sollten Sie an dieser Stelle lieber großzügig ansetzen. Es ist besser, am Ende doch noch etwas Luft zu haben, als zu knapp dazustehen. 

Wie viel haben Sie von Ihren Einnahmen übrig, nachdem Sie alle Ausgaben von Ihren Einnahmen abgezogen haben? Dies bildet Ihr Black Friday Budget - und keinen Cent mehr.

Mehr Online Shop