Mit diesen 8 Schritten finden Sie den für Sie perfekten Handyvertrag

Mit diesen 8 Schritten finden Sie den für Sie perfekten Handyvertrag
Telekom

Damit Sie mit Ihrem Smartphone wirklich zufriden sind, ist es wichtig, dass Sie auch den Handyvertrag mit Bedacht wählen. Schließlich sollte dieser möglichst perfekt auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Doch worauf gilt es bei der Wahl des am besten passenden und für Sie perfekten Handyvertrags eigentlich zu achten? In diesem Beitrag finden Sie es heraus.

1. Wählen Sie zwischen Vertrag und Prepaid

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie überlegen, ob ein Handyvertrag überhaupt Sinn macht, oder ob vielleicht Prepaid die bessere Wahl für Sie ist. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, weshalb sich nicht verallgemeinern lässt, welche der Möglichkeiten besser ist.

Der Hauptvorteil von Prepaid-Handyplänen ist ihre Flexibilität. Sie können ihren Plan jederzeit pausieren, ändern oder kündigen, ohne an lange Vertragslaufzeiten gebunden zu sein. Dadurch können Sie, vor allem dann, wenn Sie Ihr Handy nur wenig nutzen, unter Umständen Geld sparen.

Allerdings bieten Handyverträge oft zusätzliche Leistungen, mit denen Prepaid-Pläne nicht mithalten können. Dies können beispielsweise kostenlose Smartphones bei Vertragsabschluss, unbegrenzte Anrufe, SMS in alle Netze und verhältnismäßig günstige Datentarife sein. Diese Zusatzleistungen sind attraktiv und können den Gesamtwert des Vertrags erhöhen.

Überlegen Sie also zunächst, was für Sie selbst mehr Sinn macht, und entscheiden Sie sich zwischen Prepaid und Vertrag.

2. Entscheiden Sie, wie viel Datenvolumen Sie benötigen

Im nächsten Schritt analysieren Sie, wie viel Datenvolumen Sie benötigen. Nutzen Sie Ihr Smartphone sowieso die meiste Zeit im WLAN oder nur zum Telefonieren, E-Mails checken und Nachrichten schreiben, dann kommen Sie vermutlich mit wenig Datenvolumen aus. Verbringen Sie hingegen von unterwegs aus viel Zeit in den sozialen Medien oder streamen Sie Videos, benötigen Sie ein entsprechend hohes Datenvolumen.

Werfen Sie am besten einen Blick auf Ihren bisherigen monatlichen Datenverbrauch, um ein besseres Verständnis davon bekommen zu können, wie viel Sie wirklich benötigen.

Denn das Datenvolumen sollte großzügig, aber auch nicht zu großzügig gewählt werden. Bleibt jeden Monat ein Großteil des gebuchten Datenvolumens ungenutzt, werfen Sie unnötig Geld zum Fenster hinaus. Ist hingegen häufig am Ende des Datenvolumens noch viel Monat übrig, kann auch dies – aufgrund der meist teuren Optionen für Zusatzdatenvolumen – schnell ins Geld gehen.

3. Überdenken Sie Ihren Bedarf an Anrufnutzung und SMS

Heutzutage kommen viele Personen (fast) vollständig ohne das Schreiben von SMS und das Tätigen von herkömmlichen Anrufen aus. Reichen doch grundsätzlich das Internet über das gebuchte Datenvolumen sowie eine Kommunikations-App wie WhatsApp dafür aus.

Überprüfen Sie darum, ob Sie in den letzten Monaten überhaupt SMS geschrieben und herkömmliche Anrufe über Ihr Smartphone getätigt haben – oder ob Sie vielleicht einen Tarif ohne diese Optionen buchen können.

4. Überprüfen Sie die Netzabdeckung

Die Netzabdeckung ist ein entscheidender Faktor bei der Auswahl eines Handyvertrags. Um Ärger zu vermeiden, sollten Sie vor Vertragsabschluss unbedingt sicherstellen, dass der jeweilige Anbieter in Ihrem Wohngebiet, wie auch an weiteren Orten, an denen Sie sich häufig aufhalten, eine gute und zuverlässige Netzabdeckung bietet.

Werfen Sie dazu einen Blick auf die Netzabdeckungskarten der verschiedenen Anbieter.

5. Berücksichtigen Sie die Vertragslaufzeit

Entscheiden Sie sich gegen Prepaid und für einen Handyvertrag mit fester Laufzeit, dann sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese Laufzeit mit Ihren Plänen und Vorlieben im Einklang steht.

Denn zwar haben längere Vertragslaufzeiten häufig den Vorteil, dass die monatlichen Kosten geringer sind, allerdings sind Sie damit auch dementsprechend unflexibler. Haben Sie sowieso keine Lust, sich bereits nach 6 oder 12 Monaten wieder um einen neuen Handyvertrag kümmern zu müssen, dann können Sie unbesorgt einen günstigeren Vertrag mit längerer Laufzeit abschließen.

Vermuten Sie allerdings, dass sich Ihre Datennutzungspläne in baldiger Zukunft ändern könnten, oder Sie vielleicht umziehen oder gar längere Zeit das Land verlassen könnten, dann macht eine kürzere Vertragslaufzeit mehr Sinn.

6. Prüfen Sie die Möglichkeiten zur Flexibilität

Damit eine möglicherweise lange Vertragslaufzeit am Ende nicht zur Kostenfalle wird, kann es auch Sinn machen, einen Vertrag im Hinblick auf seine Möglichkeit zur Flexibilität auszuwählen. So bieten manche Verträge Upgrade- und Downgrade-Optionen.

Sind diese gegeben, können Sie Ihr monatliches Datenvolumen auch im Nachhinein noch nach oben oder unten anpassen, wenn Sie feststellen, dass Ihr anfangs gewähltes Datenvolumen viel zu hoch beziehungsweise zu niedrig ist.

7. Achten Sie auf versteckte Gebühren

Egal, welchen Vertrag Sie abschließen: Vergessen Sie im Vorfeld nie, das Kleingedruckte zu lesen. Das gilt natürlich auch bei Handyverträgen. Denn häufig wird mit günstigen Angeboten gelockt, und nach Vertragsabschluss kommen plötzlich versteckte Gebühren auf einen zu, die den zunächst kostengünstigen Tarif teurer als vergleichbare Verträge machen.

Zu möglichen versteckten Gebühren bei Handyverträgen zählen Aktivierungsgebühren, Kosten für die Rufnummernmitnahme, Roaming-Gebühren, Datenüberziehungsgebühren sowie Gebühren für Zusatzleistungen wie internationale Anrufe oder Anrufumleitungen.

8. Vergleichen Sie verschiedene Anbieter und Angebote

Erstellen Sie nun eine Liste mit den Kostenpunkten, die Sie betreffen. Dadurch können Sie die verschiedenen Anbieter, Tarife und deren Kosten gut miteinander vergleichen.

Berücksichtigen Sie bei Ihrer finalen Entscheidung aber nicht nur die monatlichen Kosten, sondern auch die Leistungen, die Sie für Ihr Geld bekommen, sowie die Vertragsbedingungen. Auch die Qualität des Kundenservices des jeweiligen Anbieters kann ein ausschlaggebender Punkt sein, wie zufrieden Sie am Ende mit Ihrer Wahl sein werden.

Ein guter Anhaltspunkt sind hierbei die Erfahrungsberichte anderer Kunden. Denn dadurch erfahren Sie aus erster Hand, wie zufrieden oder unzufrieden andere Nutzer mit dem jeweiligen Handyvertrag, dem Anbieter und dessen Kundenservice waren.

Fazit

Bei der Suche nach dem für Sie perfekten Handyvertrag sind einige wichtige Aspekte zu berücksichtigen. Von der Wahl zwischen Vertrag und Prepaid bis zur Überprüfung der Netzabdeckung und versteckter Gebühren ist es entscheidend, Ihre individuellen Bedürfnisse zu analysieren und verschiedene Angebote zu vergleichen. Flexibilität, Datenvolumen, Vertragslaufzeit und Kundenservice spielen dabei eine zentrale Rolle.

Durch eine gründliche Recherche und die Berücksichtigung Ihrer persönlichen Präferenzen können Sie einen optimalen Handyvertrag finden, der Ihren individuellen Anforderungen gerecht wird.

Mehr Telekom