Versicherungen, die jeder haben sollte

Versicherungen, die jeder haben sollte

Versicherung

Es gibt Versicherungen für alles. Aber ist es wirklich notwendig, das Smartphone zu versichern oder das Reisegepäck? Welche Versicherungen sind wirklich wichtig?

Diese Versicherungen decken das Wichtigste ab

Versicherungen gibt es wie Sand am Meer. Es gibt heutzutage kaum etwas, das sich nicht versichern lässt. Die Versicherungsunternehmen werben ganz gezielt, indem sie das Sicherheitsbedürfnis der Menschen ansprechen. Doch nicht alles, was sich versichern lässt, muss auch wirklich mit einer Versicherung abgesichert werden. Wenn die Schäden klein sind, kann es sich lohnen, lieber selbst zu bezahlen. Wer im Sommer eine Woche in Urlaub fliegt, hat wahrscheinlich kein tausende Euro teures Gepäck dabei. Brennt hingegen während des Urlaubs zu Hause die Bude ab, ist der Schaden nicht so leicht zu ersetzen.

Drei Versicherungen, die jeder haben sollte

Eine schwere Krankheit oder ein Unfall kann schnell das Ende der Erwerbstätigkeit bedeuten. Die Rentenzahlungen durch den Staat sind in diesen Fällen sehr gering. Hier ist eine private Absicherung auf jeden Fall sinnvoll.

B ei Glasbruch-, Brillen- oder Smartphone-Versicherungen scheiden sich die Geister. Absolut notwendig sind sie nicht. Bei Versicherungen für Gesundheit, Arbeitskraft oder Haftung gegenüber Dritten sieht das ein wenig anders aus. Ein eingetretener Schaden lässt sich oft nicht einfach so ersetzen. Krankenversicherung oder Privathaftpflichtversicherung bewahren den Versicherungsnehmer vor dem finanziellen Ruin. Wer von Arbeitseinkommen lebt, sollte seine Arbeitskraft mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. In einigen Fällen kann auch eine Hausratversicherung sinnvoll sein. Das hängt vom Wert des Hausrats ab.

Unbedingt notwendig – die Krankenversicherung

Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, krank zu werden, lässt sich in Zahlen nicht ausdrücken. Aber gewiss ist, dass es jeden früher oder später trifft. Deshalb ist es gesetzlich geregelt: Jeder Bundesbürger muss eine Krankenversicherung haben. Fast jeder kann sich bei den gesetzlichen Krankenversicherungen versichern. Dabei gibt es nur wenige Ausnahmen. Private Krankenversicherungen sind für Selbstständige eine Option oder bei Beamten. Angestellte Arbeitnehmer, die im Jahr mindestens 64.350 Euro verdienen, können sich ebenfalls privat versichern. Dabei gilt: Der Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung richtet sich nach dem Einkommen. Bei den privaten Versicherungen hängt der Beitrag von Alter und Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss ab.

Die private Haftpflichtversicherung – schützt vor finanziellem Ruin bei einem Schaden

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Ohne entsprechenden Versicherungsschutz gibt es keine Zulassung.

U nfälle können passieren, auch davor ist kaum jemand gefeit. Viele gehen glimpflich aus. Der entstandene Schaden ist eine Bagatelle. Doch manchmal passieren große Unfälle mit erheblichem Sachschaden. Der Schadenverursacher ist dafür haftbar. Im schlimmsten Fall haftet der Verursacher nicht nur mit seinem Vermögen, sondern auch mit seinem künftigen Einkommen. Wenn es zu Personenschäden kommt, sind die Schadensummen meist besonders hoch. Mit einer privaten Haftpflichtversicherung können sich Versicherungsnehmer schützen und sind auch nach einem großen Schaden nicht finanziell am Ende. Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht nur den Schaden. Sie prüft zunächst, ob der Schadensersatzanspruch tatsächlich gerechtfertigt ist. Kommt es zu einem Rechtsstreit, übernimmt sie die Kosten für den gesamten Prozess. Dabei sind Haftpflichtversicherungen recht günstig.

Versicherung gegen Berufsunfähigkeit

Wer nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit nicht mehr voll erwerbsfähig sein kann, hat große finanzielle Einbußen, verliert vielleicht sogar seinen Job, wenn es im Unternehmen keine passende Stelle gibt. Daher ist es sinnvoll, die eigene Arbeitskraft abzusichern. Das ist besonders dann wichtig, wenn eine ganze Familie vom Arbeitseinkommen dieser einen Person abhängig ist.

Junge, gesunde Menschen haben große Vorteile, wenn sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Deshalb ist es ratsam, diese Versicherung bereits bei Aufnahme der Berufstätigkeit abzuschließen. In manchen Fällen kann es auch bei Ausbildungsbeginn oder Aufnahme eines Studiums ratsam sein.

Für abgeschlossen bringt die Berufsunfähigkeitsversicherung Vorteile. Junge, gesunde Menschen zahlen einen viel geringeren Beitrag und werden häufig in eine vorteilhaftere Berufsgruppe eingestuft. Manchmal greift die günstige Berufsgruppe auch erst nach Ausbildungsabschluss. Die günstige Berufsgruppe bleibt bestehen, auch wenn es im Lauf des Berufslebens zu einem Wechsel in eine riskantere Berufsgruppe kommt. Ein riskanterer Beruf hat höhere Versicherungsbeiträge zur Folge.

Die Hausratversicherung – kann ebenfalls sinnvoll sein

Die Hausratversicherung ersetzt Schäden, die am eigenen Hausrat durch verschiedene, schlimme Ereignisse entstehen. Dazu gehören Einbruch und Diebstahl, Feuerschäden, Schäden durch Vandalismus, eine Explosion, einen Sturm oder ausgetretenes Leitungswasser. Versichert sind beispielsweise Möbel, Kleider, Haushaltsgeräte, Teppiche, die Campingausrüstung oder der Computer.

Die Versicherungssumme errechnet sich in der Regel aus der Größe der Wohnung in Quadratmetern und einem Standardwert pro Quadratmeter. Versicherungsnehmer können allerdings auch eine individuelle Versicherungssumme festlegen, wenn beispielsweise der Wert des Hausrats nicht so hoch ist. Es ist sinnvoll, diesen Wert regelmäßig zu überprüfen. Als junger Mensch ist der Hausrat meist nicht so wertvoll, während Familien im Eigenheim schon einen größeren Wert angesammelt haben.

Für Familien wichtig

Familien sollten auf jeden Fall die oben genannten Versicherungen haben. Ein finanzielles Risiko von Familien ist der Tod eines Elternteils, vor allem wenn das verstorbene Elternteil das Familieneinkommen erwirtschaftet hat. Oft sind für diesen Fall keine oder nicht ausreichende Rücklagen vorhanden. Für diesen Fall ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll, die im Todesfall entweder die vereinbarte Versicherungssumme auszahlt oder monatlich Rentenzahlungen leistet.

Fazit

Welche Versicherungen wirklich notwendig sind, hängt von der jeweiligen Lebenssituation ab. Der beste Versicherungsschutz lässt sich allerdings nicht pauschalieren. Hier kann nur individuelle Beratung durch einen unabhängigen Fachmann helfen. Manche Menschen haben auch einfach ein viel höheres Sicherheitsbedürfnis und können nachts besser schlafen, wenn sie beispielsweise auch eine Krankenversicherung für ihren Hand haben oder wenn das neue Smartphone gegen alle Widrigkeiten versichert ist.

Mehr Versicherung