Die schönsten Outfits fürs Büro

Die schönsten Outfits fürs Büro

Online Shop

Einen richtigen Look für den Bürojob zu finden ist oft gar nicht so einfach. Entscheidend ist es, einen Look zu präsentieren, der zeigt, wie professionell man eigentlich ist. Im besten Fall hinterlässt das Erscheinungsbild sofort einen guten Eindruck und bringt die Kunden dazu, sich wohlzufühlen. Es gilt: Kleider machen Menschen! Manchmal ist es jedoch gar nicht so leicht das perfekte Business Outfit zu finden. Ob Vorstellungsgespräch, wichtiges Meeting oder ein Kundentermin: Wer im Büro einen guten Eindruck hinterlassen möchte, sollte den Business Dresscode kennen.

Dresscodes für das Business Outfit
Früher ließen sich je nach Unternehmen die verschiedensten Dresscodes finden. Diese wurden von der Geschäftsleitung festgelegt und meist in schlichter Ausführung von den Angestellten getragen. Als in den 80er Jahren im Zuge der Ölkrise die Klimaanlagen und Heizungen heruntergefahren werden mussten, wurden den Angestellten einige Lockerungen in Bezug auf die Kleiderordnung gestattet. Es war zu diesem Zeitpunkt keine Pflicht mehr, Jackett und Krawatte im Geschäft oder im Büro zu tragen. Einen zusätzlichen Schub des Trends gab die New Economy, besonders zur Zeit der dotcom-Blase. Seitdem wurde die Freizeitkleidung immer mehr im Büro getragen, unter anderem T-Shirts, Jeans und Shorts.

Heute gibt es in vielen Betrieben keinen Dresscode mehr, stattdessen wird das Outfit durch unausgesprochene Regeln bestimmt – welche es nicht unbedingt leichter machen. Zusammengefasst lassen sich aktuell folgende Dresscodes in den Unternehmen finden:

  • Creative Casual

… in Branchen wie Werbung, Journalismus, Fernsehen und IT. Es wird ein klassisches T-Shirt, Poloshirt oder Hemd/Bluse und Sakko/Blazer sowie Jeans mit Lederschuhen oder Sneakers getragen.

  • Smart Casual:

… ist ein legeres Business-Outfit in einer Kombination aus Anzug mit Hemd/Bluse in dezenten Farben und geschlossenen Schuhen. Eine Krawatte ist möglich. Oft sind es auch gepflegte Jeans in dunklen Farben.

  • Business Casual:

… verpönt die Jeans, eine Krawatte ist aber keine Pflicht. Erwartet wird locker-elegante Kleidung wie Hemd/Bluse oder feiner Strickpulli sowie Anzughose und Sakko/Blazer.

  • Business Attire:

In mittleren Führungsebenen wird ein zwei- oder dreiteiliger, dunkler Anzug mit Hemd und Krawatte getragen.

Welcher Dresscode eignet sich am besten?
Grundsätzlich lässt sich heute jeder Style optimal mit einem schlichten Hemd oder einer schlichten Bluse kombinieren. Oft lassen sich bereits auf der Website des jeweiligen Unternehmens Eindrücke auf Fotos von anderen Mitarbeitern finden. So kann der Bürostyle anderer als Inspirationsquelle dienen. Wenn nur Mitarbeiter im Anzug zu sehen sind, sollte das eigene Outfit ebenfalls formell ausfallen. Aber auch bei einem lässigeren Look schadet es nicht, zu Beginn eher etwas eleganter aufzutreten. Am einfachsten ist es als Frau eine schlichte Waist Jeans mit Bluse und Blazer oder einem schicken Rollkragen Pullover zu tragen. Als Mann kann auch eine nicht zu auffällige Jeans mit einem passenden Hemd getragen werden. Der sportlich-elegante Look kann für einen sympathischen Eindruck sorgen. Sollten sich keine Anreize finden lassen, schadet es auch nicht den zuständigen Sekretär oder die Sekretärin auszufragen.

Was geht gar nicht?
Die Frage was geht gar nicht?“ ist hier einfacher zu beantworten als die Frage, was denn eigentlich getragen werden kann. So lassen sich bereits viele Dinge ausschließen und gleichzeitig neue Ideen finden. Neben zu kurzen Röcken, tiefen Ausschnitten, offenen Schuhen wie Sandalen oder Flipflops und zu auffälligen Farben und Akzenten in Schmuck oder Make-up, sollte man ein Paar weitere Stücke vom Büroalltag distanzieren. Dazu gehören auch ,,Used Look, Destroyed und rippled Jeans“.

Schuhwerk und Hosen:

  • Schuhwerk und Hosen farblich anpassen
  • keine Schuhe ohne Socken
  • richtige Rock-, Kleid-, Hosenlänge (Handbreite bis zum Knie)
  • saubere Schuhe

T-Shirts und Hemden oder Blaser:

  • keine bauchfreien Shirts
  • keine Spagetti-Träger
  • keine zu enge Kleidung
  • keinen zu großen Ausschnitt

Hände, Haare und Accessoires:

  • weniger Parfüm ist mehr
  • einen Dezenten Duft tragen
  • Fingernägel gepflegt
  • lackierte Nägel in schlichten Farben
  • gepflegte Haare
  • neutrale Frisur
  • Accessoires nicht zu auffällig

Den bevorstehenden Sommer im Büro überstehen
Besonders im Sommer kommt man im Büro oft an seine Grenzen: Es ist heiß, die Klimaanlage funktioniert nicht richtig und der acht Stunden Arbeitstag scheint nicht zu Enden. Arbeitnehmer haben in der heißen Jahreszeit einige Sonderungen zu beachten und einzuhalten, um einen gelungenen Arbeitsalltag zu verrichten:

  • Um gegen die Hitze anzukämpfen, sollten luftige Stoffe getragen werden. Darunter zählen lockere Blusen, leichte Kleider und fließende Stoffe, welche die Haut vor der Sonne schützen und je nach Stoffart zusätzlich abkühlende Fähigkeiten besitzen. Das Business Outfit für heiße Tage aus leichten Stoffen überzeugt auch mit Seriosität im Meeting.
  • Wer sich für Naturfasern entscheidet, also Baumwolle, Leinen oder Seide, kann sich über eine kühlende Wirkung des Stoffes freuen. Außerdem entsteht bei Naturstoffen meist kein unangenehmer Schweißgeruch.
  • Auch helle Farben sind gegen die Hitze empfehlenswert. Helle Farben wirken im Sommer nicht nur luftiger, sie sorgen auch dafür, dass die Hitze weniger intensiv wahrgenommen wird.
  • Wer ein Sako oder einen Blazer tragen muss, sollte sich an heißen Tagen eher für ein dünnes T-Shirt darunter entscheiden als für ein Hemd oder eine Bluse.
  • Wie zu jeder Jahreszeit gilt auch im Sommer: Nicht zu viel nackte Haut zeigen. Laut Regelung dürfen nur Röcke und Kleider, die unterhalb des Knies enden, ohne zusätzliche Strümpfe getragen werden. Auch Trägertops und zu enge Hemden werden ungerne gesehen.

Fazit
Zusammengefasst sollte zu jeder Jahreszeit darauf geachtet werden, dass das Bürooutfit vorerst klassisch und schlicht gehalten wird. Insgesamt sollte es weder zu elegant noch zu sportlich sein. Ein Outfit, mit dem man keinen Fehler machen kann, ist eine dunkle Jeans, ein weißes Hemd und ein klassischer Sako oder Blazer. Ein Gürtel und schlichter Schmuck können abschließend das Outfit aufwerten und Schichten für den Sommer schaffen.

Mehr Online Shop