ErfahrungenScout
    Wie sich der Bitcoin nach der Coronakrise entwickeln wird
    18-11-2020

    Wie sich der Bitcoin nach der Coronakrise entwickeln wird

    Der Bitcoin ist ein heißes Eisen auf den Finanzmärkten dieser Welt. Von manchen geliebt, von manchen gefürchtet, stellt er den ersten effektiven Versuch der Einführung einer Kryptowährung dar. Aber hat er den ganzen Trubel, der um ihn gemacht wird, eigentlich auch verdient oder hat sich jetzt gezeigt, dass Ihre Geldanlage in diesen unsicheren Zeiten eine andere sein sollte? Anbieter wie Bitcoin Code werben mit dem einfachen Einstieg in die Geldanlage mit dem Bitcoin, aber sollten Sie sich hierauf auch verlassen? Im Rahmen dieses Artikels werfen wir einen Blick auf den Bitcoin und prognostizieren, was mit ihm in der Zukunft geschehen könnte.

    Wie hat sich die Coronakrise auf den Bitcoin ausgewirkt?

    Die Coronakrise hatte eine verheerende Wirkung für die Wirtschaft der ganzen Welt. Gastronomiebetriebe mussten schließen und sind teilweise sogar pleite gegangen, während selbst Fabriken ebenfalls schließen mussten. Viele Unternehmen standen, wenn nicht vor enormen finanziellen Herausforderungen, gar vor dem Bankrott und mussten auf finanzielle Mittel des Staates zurückgreifen bzw. verkaufen. Das hat sich natürlich auch an der Börse bemerkbar gemacht, wo die Kurse der Unternehmen und anderer Aktien teilweise dramatisch sanken.

    In dieser Hinsicht hat es auch den Bitcoin getroffen, der insbesondere am Anfang auch an Wert verloren hat. An dieser Stelle zu behaupten, dass der Bitcoin damit auch nicht krisensicher ist, wäre jedoch zu weit gegangen. Denn beim Bitcoin gibt es einige Dinge zu beachten, die Sie bei anderen Geldanlagen nicht haben. Der Bitcoin ist nämlich folgendes:

    - Dezentralisiert

    Er wird nicht von staatlichen oder zentralen Einheiten kontrolliert. Stattdessen wird der Bitcoin über ein weltweites Netzwerk zur Verfügung gestellt, welches von niemandem manipuliert werden kann. Hierfür werden sogenannte Knotenpunkte genutzt, welche sicherstellen, dass alle Beteiligten zu jederzeit über den aktuellen Stand innerhalb der Blockchain informiert bleiben.

    - Anonym

    Aufgrund dessen, dass es keine zentrale Authorität beim Bitcoin gibt, müssen die Nutzer des Bitcoins sich auch nicht „ausweisen“ können. Stattdessen sorgt die Blockchain automatisch für die Überprüfung einer angefragten Transaktion. Durch die Verschlüsselung mit einem „private“ und einem „public“ Key können sich Bitcoin-Nutzer zwar einen digitalen Wallet erstellen, müssen hierbei aber keinesfalls ihre Identität preisgeben.

    - Irreversibel

    Bitcoin-Transaktionen sind irreversibel, was bedeutet, dass sie nicht rückgängig gemacht werden können, sobald die Veränderung einmal in der Blockchain registriert ist. Damit sind sie nicht nur schneller als die meisten anderen Transaktionen, sondern auch unglaublich schwer zu manipulieren. Man müssten mehrere Knotenpunkte auf einmal manipulieren, um eine Transaktion zu verändern, was wiederum so gut wie unmöglich ist.

    - Limitiert

    Traditionelle Währungen sind nahezu unlimitiert verfügbar, da die jeweiligen Zentralbanken das Geld im Notfall drucken können. Außerdem können Sie auch Geld aus dem Verkehr ziehen, um den Wert der eigenen Devisen zu erhöhen und damit politische Interessen verfolgen zu können. Durch die unbegrenzte Verfügbarkeit kommt es auch erst zur Inflation, welche einen Verfall des Werts des Geldes beschreibt. Beim Bitcoin ist die maximale Menge bereits von vornherein festgelegt, was bedeutet, dass all diese Effekte verhindern können und der Wert des Bitcoins langfristig gesehen auch stabil bleiben sollte.

    Zieht man diese Aspekte in Betracht ist der Bitcoin nicht mit klassischen Aktien oder Währungen zu vergleichen, sondern könnte vielmehr als digitales Gold angesehen werden. Durch die beschriebenen Mechanismen wird nämlich sichergestellt, dass nicht die „typischen“ Fehler, wie bei anderen Währungen auftreten können.

    Ist der Bitcoin eine sichere Geldanlage?

    Zieht man die vorherig genannten Aspekte in Betracht kann man auf jeden Fall schließen, dass der Bitcoin eine andere Form des Investierens ist. Stand jetzt lässt sich aufgrund der Volatilität des Bitcoins nicht sagen, dass er eine 100%-ige Geldanlage ist. Umgekehrt lässt sich aber auch Fragen, welche Geldanlage wirklich zu 100%ig sichere Geldanlage ist.

    Statt zu fragen, ob der Bitcoin eine sichere Geldanlage ist, sollten Sie sich fragen, wie viel Innovationsfreude und Risikobereitschaft haben, um möglicherweise bei etwas Neuem mitwirken zu können. Sind Sie davon überzeugt, dass der Tag der digitalen Währungen irgendwann gekommen ist und diese die regulären Währungen ablösen werden? Und sehen Sie Bitcoin in dieser Hinsicht vorne? Falls Sie dazu ja sagen, macht es durchaus Sinn in den Bitcoin zu investieren.

    Steigerte sich der Wert des Bitcoins seit Beginn des Jahres?

    Der Wert des Bitcoins hat sich dieses Jahr aufgrund der Coronakrise ebenfalls teilweise stark verändert. Wie auch bei anderen Aktien hat der Bitcoin im März einen regelrechten Absturz erfahren müssen, als viele Anleger Ihr Geld abgezogen haben. Nichtsdestotrotz hat er sich im Laufe der nächsten Monate wieder an die Werte von vor der Coronakrise herangearbeitet, um aktuell (Stand November 2020) zu einem ausgesprochenen Hoch zu klettern, welches er davor noch nicht erreichen konnte.

    Genau genommen hat sich der Wert des Bitcoin seit dem Tief im März auf fast das Vierfache erhöht und im Vergleich zum Vorjahr um rund 70% erhöht, was beeindruckende Werte sind und zeigen, dass die Nachfrage nach dem Bitcoin nach wie vor besteht.

    Online-Bewertungen als Hilfsmittel zur Meinungsbildung

    Wie Sie sehen konnten, ist der Bitcoin stärker hervorgegangen als er vor Beginn der Coronakrise war, was sich höchstwahrscheinlich auch in den kommenden Jahren ebenso weiterentwickeln wird. Damit hat sich zwar die Frage beantwortet, ob Sie Ihr Geld in den Bitcoin investieren können, um eine gute Rendite zu bekommen, aber wie können Sie noch mehr Wissen ansammeln? Und wie schaffen Sie es unterschiedliche Anbieter voneinander zu differenzieren und herauszufinden, ob Sie die richtige Option ins Auge gefasst haben?

    Hierfür gibt es die Online-Bewertungen anderer Menschen auf ErfahrungenScout. Mit diesen haben Sie nämlich die einfache Möglichkeit aus den Erfahrungen anderer Menschen zu lernen und damit anderen bereits einen Schritt voraus zu sein. Das Besondere ist außerdem, dass wir bei ErfahrungenScout ein möglichst vollumfängliches Bild anstreben, was bedeutet, dass wir sowohl positive als auch negative Meinungen und Rezensionen auflisten.

    Dadurch haben Sie die Möglichkeit sich über die Vor- und Nachteile eines Service oder eines Anbieters zu informieren, während dieser die Chance hat das Feedback der Kunden zu nehmen und damit die angebotenen Leistungen und Produkte zu verbessern. Nutzen Sie Ihre Chance. Und auch umgekehrt gilt, dass Sie immer herzlich dazu eingeladen sind Ihr Feedback mit anderen Menschen hier auf ErfahrungenScout zu teilen.

    Unabhängig davon für welche Lösung bzw. für welchen Anbieter Sie sich letztendlich entscheiden sollten, wir von ErfahrungenScout wünschen Ihnen viel Erfolg beim Investieren in Bitcoin!

    Ähnliche