ErfahrungenScout

    08-03-2019

    Versicherungen im digitalen Zeitalter

    Online-Banking ist den meisten heutzutage ein Begriff und viele verwenden lieber die virtuelle Bankfiliale, da es hier keine Öffnungszeiten gibt und sich unterschiedliche Aspekte der eigenen Finanzen in einem Abwasch erledigen lassen. Man könnte sich daher durchaus berechtigt fragen, ob Versicherungen die Modernisierung verschlafen oder was hier inzwischen für neue Möglichkeiten angeboten werden – die Ihnen vor allem die Verwaltung erleichtern.

    Versicherung und InsurTech
    So, wie im Finanzwesen die neuen Mitspieler FinTech genannt werden, handelt es sich bei Versicherungen um InsurTech. Je nach Definition werden diese auch den FinTech-Unternehmen zugeordnet, allerdings mit einer starken Spezialisierung. Häufig handelt es sich um Start-ups, die von jungen Unternehmern ins Leben gerufen werden. Sie haben meist selbst das Alter und allgemeinen Voraussetzungen wie diejenigen, an die sich die Angebote richten sollen. Dazu gehört unter anderem, dass moderne Technik und digitale Medien im Alltag fest integriert sind und grundlegende IT-Kenntnisse vorausgesetzt werden können. Das Augenmerk liegt darauf, Kunden und Interessierten einen leichteren Zugang zu Informationen und eine einfachere Verwaltung der gewählten Versicherung zu ermöglichen. Dies soll natürlich auch den Wettbewerb zwischen den verschiedenen Unternehmen fördern.

    Leichter Zugang
    Zugegeben, ob der Zugang nun wirklich leichter wird, ist wohl Ansichtssache. Aber das Internet hält eine Fülle an Informationen bereit. Die einzelnen Anbieter der verschiedenen Versicherungen stellen auf ihren eigenen Seiten die unterschiedlichen Tarife vor, die im Portfolio enthalten sind. Dazu gehört natürlich die umfangreiche Darstellung der Leistungen und Konditionen. Darüber hinaus finden Sie im Internet Webseiten, die Vergleiche zwischen den Anbietern anstellen und bei denen Sie solche Kriterien als Filter einstellen können, die auf Ihre Lebenssituation und Anforderungen passen. Für weitere Fragen stellen einige InsurTechs Foren oder Communitys zur Verfügung, aber eine grundlegende Funktion ist bei allen die Erreichbarkeit über verschiedene Kanäle. So können Sie natürlich telefonisch beraten werden, E-Mails mit einem Mitarbeiter austauschen, aber am einfachsten ist der Live-Chat, bei dem Sie direkt und ohne langes Warten eine Antwort erhalten. Wenn Sie eine Versicherung abgeschlossen haben, erhalten Sie – ähnlich wie beim Online-Banking – einen digitalen Zugang, sodass Sie auch von Zuhause aus Extras dazu- oder abbuchen können.

    Bereiche von InsurTech
    Auch die klassischen Versicherungen haben spezielle Angebote für unterschiedliche Anforderungen. Bei InsurTech gibt es verschiedene Bereiche und Modelle, wie eine Versicherung zustande kommt. Die allgemeine Krankenversicherung lässt sich beispielsweise verbessern, indem Sie weitere Apps benutzen und diese verknüpfen. Schrittzähler, Ernährungstagebücher und ähnliche Anwendungen geben Aufschluss über Ihre Gesundheit. Kümmern Sie sich aktiv darum, kann dies mit geringeren Beiträgen oder anderen Vergünstigungen belohnt werden. Es gibt ein vergleichbares Prinzip für Autoversicherungen, die sich nach Ihrem Nutzungs- und Fahrverhalten richten. Ein weiterer Sektor, der erst in der letzten Zeit interessanter wurde, sind Versicherungen für elektronische Geräte, insbesondere Handy oder Laptop. Die Garantie deckt nicht immer alle Schäden ab, was gerade bei teuren Anschaffungen ärgerlich sein kann. Daher können Sie direkt beim Kauf des Geräts eine zusätzliche Versicherung abschließen.

    Das Mehr der InsurTechs
    Wenn Sie überhaupt noch auf der Suche nach dem passenden Tarif sind, können Ihnen Online-Makler weiterhelfen. Wie bereits weiter oben beschrieben, geben Sie hier die nötigen Daten an und es werden Ihnen einige Vorschläge unterbreitet. Auch der weitere Abschluss kann vom Online-Makler durchgeführt werden. Dabei müssen Sie nicht nur unter klassische Versicherungsagenturen wählen, sondern Sie können sich mit anderen zu einem Verbund zusammenschließen. Ähnlich wie beim Peer-to-Peer-Kredit erhalten Sie im Schadensfall finanzielle Unterstützung von Ihren Mitmenschen. Neben diesen Möglichkeiten können Sie auch Versicherungen abschließen, die stark situationsbezogen sind. Da man diese nicht ständig braucht, handelt es sich um Kurzzeit-Versicherungen. Der Abschluss sollte dementsprechend schnell ablaufen und der Schutz, beispielsweise für einen dritten Fahrer oder eine bestimmte (riskantere) Sportart, wird sofort aktiviert.

    Alles rosig?
    So gut die Werbeversprechen auch immer klingen mögen, Kritik gibt es immer. Hauptsächlich kommt diese von klassischen Versicherungsanbietern. Man könnte nun argumentieren, dass diese Angst vor Kunden- und damit Gewinnverlust haben. Die BaFin hat sowohl über FinTech als auch über InsurTech die Aufsicht und vergibt die nötigen Lizenzen nur nach einer umfassenden Prüfung. Allerdings müssen die Unternehmen nicht zwangsweise über eine deutsche Lizenz verfügen, um dennoch aktiv zu sein. In der Kritik steht häufig der teils undurchsichtige Umgang mit personenbezogenen Daten, insbesondere der Weiterverkauf. Gerade Versicherungsmakler scheinen nicht explizit genug darauf hinzuweisen und werden der Verletzung diverser Pflichten beschuldigt. Auch die Beratung wird angeprangert, beziehungsweise deren Fehlen. Ähnlich wie Sie es im analogen Leben machen, sollten Sie auch beim Online-Abschluss einer Versicherung sich im Vorfeld genau über die Preise, Leistungen und Konditionen informieren und mit einer gesunden Portion Misstrauen an das Kleingedruckte herangehen.

    Foto: rawpixel.com

    Ähnliche