ErfahrungenScout
    Ist Gold nach wie vor eine gute Geldanlage oder sind diese Zeiten vorbei?
    20-10-2020

    Ist Gold nach wie vor eine gute Geldanlage oder sind diese Zeiten vorbei?

    Gold galt lange als die Geldanlage schlechthin, weil sie wertbeständig und vergleichsweise leicht zu liquidieren ist. Aber ist das immer noch der Fall?

    Gold war über viele Jahrhunderte hinweg eine verlässliche Geldanlage, die auch langfristig einen hohen Bestand hatte. Angefangen bei den Schürfern in den USA hat Gold die Welt erobert und war ein Zeichen des Reichtums und Wohlstands, das wahlweise im eigenen Tresor oder im Edelmetall- und Goldlager der Bank des Vertrauens aufbewahrt oder aber doch prominent am Finger oder um den Hals getragen wurde. In diesem Zusammenhang bieten Anbieter, wie goldpay, die Möglichkeit, dass Sie Ihr Geld zu Gold machen, um dessen Wert auch langfristig erhalten zu können. Alternativ können Sie aber auch Schmuck oder Uhren aus Gold kaufen, zu denen Sie mit Websites, wie Gemshine reviews, mehr erfahren können. Wie Sie allerdings selbst wissen, sind die Anzahl der Optionen, die Sie haben nicht immer gleichbedeutend mit deren Sinnhaftigkeit. Gerade aufgrund dessen, wollen wir bei ErfahrungenScout im Zuge dieses Artikels einen Blick auf das Edelmetall Gold werfen und analysieren, ob es zu Zeiten des Coronavirus immer noch als sichere Geldquelle dient.

    Goldwert erreicht historisches Hoch

    Wenn wir das Gold als mögliche Geldanlage betrachten, dürfen wir nicht außer Betracht lassen, dass es gerade erst im Juli dieses Jahrs einen historischen Wert von $1.800 pro Unze erreicht hat, was im Jahre 2011 das letzte Mal der Fall war. Experten sind sogar der Meinung, dass das Coronavirus und der Wunsch der Anleger eine langfristige Geldanlage zu finden, die Preise des Edelmetalls über die $1.800 hinaus in möglicherweise schwindelerregende Höhen treiben können.

    Insbesondere in Bezug auf das Coronavirus sehen Experten vor allem zwei Gründe, warum das Gold einen solchen Zuwachs verbuchen konnte. Einerseits gilt es, wie bereits erwähnt, bereits seit langer Zeit als „sichere Geldanlage“, welche wertbeständig und einfach zu verwalten ist. Andererseits ist es aber auch so, dass sich der Wert des Golds konträr zum Wert des US-Dollars entwickelt. Dadurch dass der US-Dollar in den letzten Monaten einige Rückschläge verbuchen musste, ist der Wert des Golds also gestiegen.

    Zusätzlich scheint es so, dass Gold komplett neu im Markt begriffen werden könnte. Wie Cameron Alexander, der Director of Metals Demand bei Refinitiv feststellt: „ Der Wert des Golds wird vor allem durch die unsicheren Anleger beeinflusst.“

    Dabei hat das Gold durch die Erschütterung der Finanzmärkte Ende März ebenfalls zunächst einen Rückschlag erlitten. Viele Anleger wollten ihr Gold liquide machen, was zu einem Wertverlust des Edelmetalls geführt hat. Seitdem hat sich die Situation aber geändert. Auch weil, nicht zuletzt, die Zentralbanken dieser Welt einen starken Stimulus auf die Wirtschaft und Liquidität der Unternehmen ausgeübt haben. Aufgrund dessen sind auch viele Anleger zum Gold als Wertanlage zurückgekehrt und haben insgesamt über 12 Milliarden US-Dollar in Form von ETFs in Gold investiert.

    Thomas Taw, Head of APAC iShares bei Blackrock, sagt sogar: „Mich würde es nicht wundern, wenn das Gold in den kommenden Monaten sogar das Allzeithoch von $1.800 aus dem Jahr 2011 herausfordert, wenn nicht sogar übersteigt.“ Und auch die Bank of America stimmt dieser Annahme zu und geht sogar noch einen Schritt weiter, indem Sie annimmt, dass das Edelmetall einen Wert von bis zu $3.000 erreichen könnte.

    Sollten Sie jetzt in Gold investieren?

    Wie wir sehen konnten, stellt Gold nach wie vor und besonders jetzt eine vielversprechende Möglichkeit der Geldanlage dar. Aber sollten Sie auch tatsächlich jetzt Ihr Geld in die Hände nehmen und es in Gold investieren?

    Vor einer möglichen Investition müssen Sie beachten, dass Goldpreise aktuell auf dem höchsten Wert seit mehreren Jahren sind, was die Einstiegskosten definitiv in die Höhe treibt. Nichtsdestotrotz meint Albert Cheng, CEO der Singapore Bullion Market Association, dass die Frage eigentlich nicht „Wann?“, sondern vielmehr „Wie viel?“ heißen sollte.

    „Es gibt keine gute Zeit Gold und Goldbarren zu kaufen“ sagt Cheng. „Jeder Investor sollte bereits Gold in seinem Portfolio haben.“ Normalerweise werden in diesem Zusammenhang Bereiche zwischen 1% und 5% für den Wert des gesamten Investitionsportfolios empfohlen. Cheng geht aufgrund der aktuellen Lage jedoch einen Schritt weiter und empfiehlt daher einen Goldanteil im Portfolio von ca. 5% bis 15%.

    Zahlreiche Experten raten also zu einer Investition in das Edelmetall Gold. Aber kann Gold auch langfristig dabei helfen die Inflation von rund 2% auszugleichen? Beachtet man die Entwicklung von Gold seit 1973 lautet die kurze und deutliche Antwort: „Ja“. Gold hat in dieser Zeit nicht nur einen Zuwachs von 2% ausgleichen, sondern verbucht mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 5,5% pro Jahr ein deutliches Plus – mit Tendenz nach oben.

    Wenn es sich also lohnt in Gold zu investieren, lohnt es sich dann auch in Silber zu investieren? Viele betrachten Silber als den kleinen Bruder vom Geld, aber bevor Sie denken, dass Silber eine ebenbürtige Option für das Investieren Ihres Geldes ist, beachten Sie, dass historisch ein Unterschied besteht.

    • Mit Silber wird gehandelt
    • In Gold wird langfristig investiert

    Aufgrund dessen ist der Silberpreis deutlich größeren Schwankungen ausgesetzt, als der Goldpreis und kann hierbei nicht als sichere, langfristige Investitionsmöglichkeit betrachtet werden. Aber nach all diesen Fragen, ist letztendlich die Größte vermutlich, wie Sie am besten selbst in Gold investieren können.

    Wie investieren Sie in Gold?

    Wenn Sie Ihr Geld in Gold investieren wollen, müssen Sie keinesfalls zur Bank gehen und dort einen Goldbarren kaufen. Vielmehr gibt es zahlreiche alternative Möglichkeiten, wie Sie in Gold investieren können, wie beispielsweise:

    • Das Kaufen von ETFs

    Exchange-Traded Funds ist ein Finanzprodukt, welches einen Nachbau eines Börsenindex darstellt. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise auf Gold-ETFs setzen können, welche wiederum verschiedene Goldprodukte beinhalten können.

    • Das Kaufen von goldbezogenen Aktien

    Eine indirekte Form des Investierens in Gold ist der Kauf von Aktien von goldverarbeitenden und goldgewinnenden Unternehmen, wie Minen und Juwelieren. Die Preise des Goldes werden indirekt durch diese goldbezogenen Aktien dargestellt und können aufgrund dessen ebenfalls als Geldanlage betrachtet werden.

    Dahingegen lohnt sich das direkte Investieren in Goldschmuck, wie beispielsweise Ringe oder Halsketten weniger, weil aufgrund der Verarbeitung die Produkte schwer zu liquidieren sind.

    Gold ist also, wie wir sehen konnten, eine lohnenswerte Geldanlage. Wenn Sie sich jetzt fragen sollten, welcher Anbieter der Beste ist, können Sie sich hier bei ErfahrungenScout die Online-Bewertungen anderer Menschen durchlesen und sich damit selbst ein Bild davon machen.

    Ähnliche