ErfahrungenScout
    Black Friday! Technik-Freaks, Augen auf: interessante Elektronik- und Technik-Deals ohne Hektik und ohne Ellenbogen!
    19-10-2020

    Black Friday! Technik-Freaks, Augen auf: interessante Elektronik- und Technik-Deals ohne Hektik und ohne Ellenbogen!

    Ein iPhone 11 um 100€? Ein nagelneues TV-Gerät um 50€? Eine Spielkonsole als Werbegeschenk?
    Mit solchen Überraschungen sollte man am Black Friday trotz aller Rabatte nicht rechnen, doch mit ein bisschen Strategie und kühlem Kopf kann man sich den einen oder anderen Wunsch aus dem Elektronik- und Technikbereich erfüllen, ohne gleich das Bankkonto komplett leeräumen zu müssen. Die Voraussetzungen: ein wenig Planung, etwas Geduld - und Nerven, die einen kleinen Thrill zu schätzen wissen …


    Zunächst einmal gilt es zu klären, was man tatsächlich braucht und / oder haben möchte. Dazu kann man sich im Internet inspirieren lassen – dies wird man besser in aller Ruhe zuhause und nicht vor Ort tun, denn da kann es sein, dass man durch den Tumult rund um die besten Schnäppchen das Wesentliche aus den Augen verliert und zu Produkten greift, die man weder kennt noch genau begutachten kann in der Hektik des Shopping-Events. Gestresst lässt man sich vielleicht auch von gar nicht so günstigen Aktionen blenden und greift unüberlegt zu.
    Klingt vielleicht altmodisch, ist jedoch hilfreich: eine Liste der geplanten Käufe anlegen und Schritt für Schritt durchgehen.
    Und auch nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn man erfährt, dass einige Unternehmen die Angebotsschlacht bereits am Vortag des Black Friday um 19 Uhr starten, manche sogar schon um 17 Uhr. Nichts überstürzen, rechtzeitig auf die infrage kommenden Webseiten schauen, wo welches Schnäppchen zu holen ist – und, Strategie auch hier, mit ein wenig Zeiteinteilung die entsprechenden Produkte ansteuern.

    Ein gewiefter Sparfuchs macht seine Deals vor allem mit einer Portion Geduld – er behält die Preise schon länger immer mal wieder im Auge und kann schlussendlich feststellen, welches Schnäppchen tatsächlich ein echtes Schnäppchen ist. Bei Elektronik und Technik kann das gute Ersparnis bedeuten, da es sich hier im Normalfall nicht um Preise rund um die kleinen (Geld)Scheinchen handelt.

    Es soll nicht verschwiegen werden, dass es hin und wieder passiert, dass Preise zunächst erhöht werden, um am Black Friday mit besonders hohen Rabatten locken zu können. Wer also wirklich sparen möchte, sollte auch Geduld mitbringen. Die Devise: Augen auf und nicht kopflos agieren!
    Ein wenig Obacht sollte man auch walten lassen, da einige Händler den Black Friday dazu nutzen, um ältere Modelle aus den Lagerbeständen unter die Käufer zu bringen – nicht, dass die Ware qualitätslos wäre, doch sollte man sich dann darum kümmern, wie es mit einem etwaigen Rücktrittsrecht und den Gewährleistungen aussieht.

    Elektronik und Technik online oder vor Ort shoppen?


    Der Kauf per Internet hat den Vorteil, nicht mit den Ellenbogen fremder Menschen kämpfen zu müssen, sondern einfach mit flinken Fingern zu bestellen, was man vorab bereits angesehen und eventuell notiert hat: So findet man die gewünschten Produkte rasch, ohne lange herumsuchen zu müssen.
    Wer allerdings Aufregung und Abenteuer à la Schatzsuche liebt und sich gerne spontan mal dahin, mal dorthin treiben lässt, dem wird der Einkauf vor Ort mehr Spaß machen.

    Was erwartet den Kunden bei den größten Elektronik-Anbietern?


    Alternate, der Elektronik-Gigant, ist ein „Alleskönner“, das Angebot reicht von Hardware bis zu Unterhaltungselektronik, vom Smart-Phone bis zur Digi-Cam, hier gibt‘s so ziemlich alles, was das Technik-Herz begehrt. Garten- und Outdoor-Zubehör sind ebenso zu finden wie all die praktischen Helferlein für den Haushalt. Es lohnt also, hier mal einen genaueren Blick zu riskieren.
    Obwohl es bei Alternate unterm Jahr immer wieder Rabatte und Aktionen gibt, wird das Unternehmen auch bei den Black Friday-Deals mitmachen, da die Konkurrenz auf dem Elektroniksektor nicht schläft. Durch attraktive Aktionen werden Kunden angezogen, die dann vielleicht auch in Zukunft Kunden bleiben – und das möchte man nicht verabsäumen.
    Ob das Unternehmen eher pauschale Rabatte gewähren wird - also aufs ganze Sortiment - oder aber besonders satten Nachlass auf ausgewählte Stücke, ist bis dato nicht bekannt – hier muss man sich überraschen lassen.

    Wie sieht es bei MediaMarkt und Saturn aus?

    Seit Kurzem gehören MediaMarkt und Saturn zusammen, sind jedoch im Internet mit jeweils eigener Website vertreten.

    Bei MediaMarkt wird es, wie die Website informiert, sowohl vor Ort wie online jede Menge interessanter Rabatte geben. Mehr wird von Unternehmensseite noch nicht verraten - es heißt also abwarten und dann rasch sein, wenn es losgeht. Beobachter sind der Ansicht, dass man vor allem bei Gamekonsolen und den dazugehörenden Spielen gute Rabatte erwarten darf sowie bei Haushaltsgeräten.

    Saturn macht mit einem Black Weekend auf sich aufmerksam – hier kann man vom 27. bis zum 29. November auf Schnäppchenjagd gehen. Der Elektronikriese verspricht attraktive Rabatte in vielen Kategorien, die Details erfährt man jedoch noch nicht – wenn man die Nerven dazu hat, kann man sich ab dem 27.11. vor Ort oder auch online spontan entscheiden. Hier hilft die bereits erwähnte „altmodische“ Liste, damit nicht auf die „eigentlichen“ Wünsche und Kaufvorhaben vergessen wird. Zuallererst sollte man sich dann in den geplanten Geräte-Kategorien umsehen, um zum Zug zu kommen.

    Das Online-Auktionshaus eBaymacht ebenfalls mit beim Halali auf die Preise. Viele gewerbliche und private Händler sind auf dieser Seite versammelt, daher gibt es auch jede Menge interessanter Artikel, die sonst nirgendwo erhältlich sind. Bei eBay schließt an den Black Friday das Black Weekend an und danach noch Cyber Monday und die Cyber Week – daher ist ausreichend Zeit, durch die Angebote zu surfen.

    Apple

    hat erstmals 2006, der amerikanischen Tradition folgend, am deutschen Markt an genau dem Datum hohe Rabatte gewährt, wodurch auch andere Händler auf diesen umsatzsteigernden Event aufmerksam wurden.
    Ein echter Apple-Fan lässt sich einen guten Deal am Black Friday natürlich nicht entgehen, um geldbörsenschonend das eine oder andere Stück der Lieblingsmarke zu erstehen. Schließlich ist Apple nicht nur „irgendeine Marke“, sondern fast schon ein Lifestylebekenntnis – da sollte man die Augen offenhalten, um sich ein vielleicht bereits lange ersehntes Teil nicht entgehen zu lassen. Wie wär’s, da mal einen Blick aufs iPhone 11 zu riskieren … und wohlüberlegt bereits am 26. November, also am Donnerstag vor dem Black Friday, ab 19 Uhr zuzuschlagen.

    Der Spezialist für preiswerte Elektronik, NBB „notebooksbilliger“, kündigt eine ganze „schwarze Woche“ an, während der es sogar noch „Daily Deals“ geben soll. Die Daily Deals werden nur in limitierter Stückzahl angeboten. Welche Produkte es sein werden, wird nicht verraten, das erfährt man erst am jeweiligen Angebotstag selbst - es ist daher sinnvoll, während der Aktionslaufzeit immer mal wieder auf der Website vorbeizuschauen.

    Bei Mindfactory gibt’s schon jetzt die sogenannten „Damn-Deals“, preisgünstige Angebote, die nur in begrenzter Stückzahl vorhanden sind, wobei nur Endverbraucher als Kunden zugelassen sind, gewerbliche Händler sind ausgeschlossen.

    Amazon hat den Black Friday hierzulande erst so richtig bekannt gemacht durch eine Vielzahl an attraktiven Deals die ganze Black Week hindurch. Hier wird besonders bei den amazon-eigenen Geräten der Rotstift angesetzt, sodass etwa Kindle, Alexa, Ring- und Fire-Tablets zu wahrscheinlich stark reduzierten Preisen zu haben sind.
    Bei Amazon kommen noch die Market Place-Händler dazu, bei denen es sicher auch einiges Interessante zu holen gibt.
    Also wiederum: Augen auf!

    Das waren nun nur ein paar Streiflichter auf einige der bekanntesten Elektronik- und Technikhändler – nach mehr kann im Internet gestöbert werden. Sich bei bevorzugten Unternehmen zum Newsletter anzumelden, kann jedenfalls auch nicht schaden.

    Technikfans sagt man nach, ein „cooler“ Menschenschlag zu sein – daher gilt: Kühlen Kopf bewahren - und mit Verstand und einer guten Portion Nervenstärke hinein ins Shopping-Vergnügen!

    Wenn Sie dann mit Ihren Schätzen wieder zuhause sind oder das online Bestellte erhalten haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns von Ihren Black-Friday-Erlebnissen in der Elektronik- und Technikbranche erzählen: Welche Angebote haben Sie genützt? Welche haben Ihnen am besten gefallen? Konnten Sie alles, was Sie sich vorgenommen hatten, auch bekommen? Gab es erwähnenswerte Besonderheiten? Oder gefällt Ihnen das Konzept des Black Friday gar nicht, lehnen Sie den Konsumrausch ab – haben aber dennoch das eine oder andere Schnäppchen ergattert?

    Wie auch immer – berichten Sie uns, wir sind neugierig auf Ihre Erfahrungen

    Ähnliche