Hausbau: Welche Bauweise ist die richtige für mich?

Hausbau: Welche Bauweise ist die richtige für mich?
Dienstleistungen

Sobald es ans Häuslebauen geht, stellt sich die Frage, wie das Haus gebaut werden soll. Neben modernen Baumethoden stehen Ihnen nach wie vor auch traditionelle Bauweisen zur Verfügung. Für welche Bauweise Sie sich letztlich entscheiden, kommt vor allem darauf an, was Sie sich wünschen:

- Wie schnell soll es gehen?

- Welche Materialien bevorzugen Sie?

- Wie hoch ist Ihr Budget?

Wir stellen Ihnen die verschiedene Bauweisen vor, die Ihnen bei der Auswahl ein wenig behilflich sein sollten.

Falls Sie es eilig haben…

Wer nicht viel Zeit hat, ein Einfamilienhaus zu bauen, ist am besten mit einem Fertighaus beraten. Ein Fertighaus kann heutzutage sowohl in Massivbauweise als auch Leichtbauweise errichtet werden.

Fertighäuser werden in ihren eigenen Bestandteilen vorgefertigt und innerhalb kürzester Zeit errichtet. Um sich vom zukünftigen Heim ein besseres Bild zu machen, werden kleine Siedlungen mit Musterhäusern errichtet. Von diesen Musterhäusern können Sie sich eines aussuchen, in dem Sie hoffentlich lange leben werden.

Vorteile von Fertighäusern:

- sehr schnell errichtet

- zum Fixpreis gebaut

- mit Garantie für jahrelanges, sorgenfreies wohnen

Wer etwas bodenständiges möchte…

Wenn Sie ein bodenständiges Einfamilienhaus bauen möchten, geht die Tendenz mehr zum Massivhaus. Massivhäuser werden aus unterschiedlichen Materialien wie Steinen, Ziegeln oder Beton angefertigt. Sie zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit und Wertbeständigkeit aus. Die massiven Baumaterialien sorgen zudem für hervorragende Dämmung und Schallschutz.

Während Massivhäuser an Ort und Stelle errichtet werden, haben sie jedoch auch einen Nachteil. Der Bau eines Massivhauses, ob in Eigenleistung, die hier durchaus möglich ist, oder mit Fachkräften, ist stark witterungsbedingt. Bei niedrigen Temperaturen kann der Bau nicht vorangehen und muss ruhen. Auch bei Regen fällt selbstverständlich der Bau flach.

Vorteile Massivhaus:

- langlebig

- wertbeständig

- gute Schallisolation

- gute Dämmung

- in Eigenregie möglich

Wer jederzeit bauen möchte

Das Leichtbauhaus besteht aus leichteren Materialien als das Massivhaus, wie der Name es bereits erahnen lässt. Für gewöhnlich wird es mit tragenden Holzständern konstruiert, die anschließend mit unterschiedlichen Dämmstoffen gefüllt werden. Holz verfügt über ausgezeichnete Dämmeigenschaften und ist zudem ein nachwachsender Rohstoff. Mit Leichtbauhäusern werden mittlerweile vermehrt sogenannte Ökohäuser gebaut. Als Dämmstoffe kommen Wolle, Hanf oder auch Stroh infrage. Sie lassen sich schnell errichten - ebenfalls in Eigenregie - und dies auch noch witterungsunabhängig.

Vorteile Leichtbauhaus:

- kurze Bauzeit

- hervorragende Dämmeigenschaften

- aus nachwachsenden Rohstoffen

- Selbstbau möglich

Für Energiesparer

Unter Energiesparhaus läuft mittlerweile vor allem das sogenannte KFW 70-Effizienzhaus, aber auch das Passivhaus. Die unterschiedlichen KFW-Stufen geben an, wie viel Energie vom vorgeschriebenen Standard jährlich eingespart werden kann. Es ist durchaus möglich, ein Energiesparhaus in Leichtbauweise oder auch als Ökohaus in passiver Bauweise zu erstellen.

Das energiesparende Ökohaus würde beispielsweise als Holzhaus, auch als Blockhaus mit übereinander liegenden Baumstämmen, errichtet. Beim Energiesparhaus geht es vor allem um die Nutzung stark dämmender Materialien, während mit einer Solaranlage auf dem Dach selbst Energie erzeugt wird. In passiver Bauweise wird das Haus mit einem Pultdach gebaut. Die höhere Front zeigt mit zahlreichen Fenstern nach Süden, um tagsüber durch die Sonneneinstrahlung Heizenergie einzusparen. Das bedeutet jedoch auch, dass Sie sich bei einem Energiesparhaus für eine Energie entscheiden müssen, die Sie sparen möchten: Strom oder Heizung.

Vorteile Energiesparhaus:

- als Ökohaus möglich

- hohe Energieeinsparungen

- sehr gute Dämmeigenschaften

- kann relativ schnell erbaut werden

- witterungsunabhängiger Bau möglich

Exklusiv nach eigenen Wünschen bauen

Letztlich bleibt noch das Architektenhaus. Streng genommen handelt es sich hierbei um keine wirklich eigene Bauweise. Der Unterschied beim Architektenhaus im Gegensatz zu anderen Häusern ist vor allem der Bau nach eigenen Vorstellungen. Sie brauchen sich also nur einen Architekten suchen, der Ihre Wünsche aufnimmt und Ihnen ein entsprechendes Haus erstellt. Häufig sind Architektenhäuser in ihrer Erscheinung sehr ausgefallen, dafür jedoch ein absolutes Unikat. Der Nachteil bei Architektenhäusern ist der Kostenfaktor. Ein Architekt verlangt für gewöhnlich ein Honorar von 10 % der gesamten Baukosten.

Vorteile Architektenhaus:

- Haus wird nach Ihren eigenen Wünschen erstellt

- Echtes Unikat und kein Haus von der Stange

- Umsetzung diverser Bauarten möglich

Abschließende Gedanken - was soll es sein?

Selbstverständlich werden Sie mit einem Fertighaus in Windeseile fertig sein, doch kann ein Hausbau in zumindest teilweiser Eigenregie auch Spaß machen. Aktuell sind vor allem Ökohäuser auf dem Vormarsch, die mit natürlichen Materialien gebaut werden. Die endgültige Entscheidung liegt jedoch ganz bei Ihnen.

Mehr Dienstleistungen