ErfahrungenScout
    Wenig Stoff und große Wirkung
    24-03-2021

    Wenig Stoff und große Wirkung

    Ursula Andress machte ihn als Bond-Girl berühmt: den Bikini. Im damals noch als gewagt empfundenen Zweiteiler entstieg sie dem Meer - und raubte dem sonst so coolen Geheimagenten 007 erst mal den Atem. Wenig Stoff und viel Haut hatten ihre Wirkung offensichtlich nicht verfehlt.

    Ganz so atemberaubend wirkt ein Bikini heute nicht mehr auf Geheimagenten und andere Männer, er ist an Stränden, im Schwimmbad und am Badeteich das wahrscheinlich meistgesehene Kleidungsstück. Niemand fühlt sich mehr von einem Bauchnabel oder nackten Knien provoziert, wie es noch in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts oft der Fall war. Heute kaum mehr vorstellbar: An den Stränden überprüften Tugendwächter die Bademode, ob sie auch ja nicht zu viel von Bein, Bauch oder Busen zeigte, ja, sogar mit dem Maßband wurde die in Zentimetern gesetzlich festgelegte Länge der Badekleidung kontrolliert.

    Heute schätzen wir die Bewegungsfreiheit, die ein Bikini bietet sowie die Möglichkeit, die Haut fast nahtlos der sommerwarmen Luft und, wohldosiert, der Sonne zu präsentieren.

    Wie jedes andere Kleidungsstück auch, wandelt sich der Bikini mit der Mode und den Trends, zeigt neue Styles, Farben und Schnitte. Fast nicht zu glauben bei dem knappen Stoffverbrauch, doch entzündet sich die Kreativität von Modeschöpfern und Designern auch an wenig Stoff - oder vielleicht gerade daran. Manches Bikini-Design spielt mit der Idee, mit möglichst wenig Stoff “alles” zu verhüllen und gleichzeitig so viel wie möglich von der Figur seiner Trägerin zu zeigen. Louis Réard, der Erfinder und Namensgeber des knappen Badekostüms, meinte schon vor Jahrzehnten werbewirksam: “Der Bikini ist so klein, dass er alles über die Trägerin enthüllt - bis auf den Geburtsnamen ihrer Mutter!”

    Mixkini - Kombispaß und Mustermix

    Hat man anno dazumal - und das ist noch nicht so lange her ist - nur Bikinis im Set bekommen, also Oberteil und Hose gemeinsam, in einem Design, in einer Farbe, einem Muster, herrscht nun schon seit einigen Jahren der fröhliche Muster- und Formenmix: Mixkini!

    Die Möglichkeiten, sich am Strand elegant, frech oder sportlich zu präsentieren, wurden damit um viele Variationen erweitert: Jedem sein Bikini, ganz nach Wunsch und Vorlieben!

    Schauen Sie sich mal bei Cupshe um - fast unglaublich, welche Möglichkeiten Ihnen da offenstehen und wie unterschiedlich ein Oberteil und eine Hose designt werden können! Dazu steht Ihnen die ganze Palette zum Kombinieren und Mixen zur Verfügung. Auch einem wilden und völlig abgefahrenen Muster-, Farben- und Formen-Mix steht nichts im Wege - es lebe die Individualität! Da die Preise moderat sind - schon ab 7,99€ sind Sie dabei - , kann man durchaus mal liebäugeln, sich nicht nur ein Set zuzulegen ...

    Auch bei den Einteilern gibt es jede Menge zu entdecken: Großblumige dekorative Blütenmuster in herrlich kräftigen klaren Farben machen Summerfeeling, dazu der trendige Neckholder-Style - Badekleidung, die, gemeinsam mit einem farblich passenden Pareo, strandpartytauglich wird.

    Die Trends 2021

    Die Zeiten, in denen man sich einem Modediktat unterworfen hat, um “up to date” zu sein, sind lange vorbei. Individualität und Hand in Hand damit Toleranz gehören zu den menschlichen Errungenschaften, die wir nicht mehr missen möchten, denn beides ist auch ein Ausdruck innerer und äußerer Freiheit.

    Aller freien Individualität zum Trotz kann man beobachten, dass jedes Jahr neue Trends aufkommen, die der Stimmung des Augenblicks entsprechen.

    * Leuchtende, kräftige Farben

    Einer der Trends des Sommers 2021 sind Gelb und Orange sowie allgemein knallige und lebensfrohe Farben, die gute Laune machen und unter der strahlenden Sommersonne erst so richtig ihre Leuchtkraft entwickeln.

    * Trendfarbe Flieder

    Sinnlich, weiblich, romantisch und perfekt kombinierbar mit Schwarz und Weiß - einfach superedel!

    * Blumenmuster

    Exotisch-üppige Blüten und Blätter, ebenfalls in kräftigen Farben, lassen von der Südsee träumen …

    * Animal Prints

    Eigentlich immer aktuell und gerne getragen, doch in diesem Sommer gehören sie wieder zu den bevorzugten Mustern. Neu: Animal Print in ungewöhnlichen Farben - so kann Ihnen schon mal ein pink-blauer Tiger begegnen! Wer auf Animal Print nicht verzichten möchte, es aber doch etwas dezenter mag, kann ein bedrucktes Teil mit einem einfarbigen kombinieren - Mixikini macht’s möglich!

    * Asymmetrische Schnitte

    Off-Shoulder-Varianten sind sowohl bei Bikinis wie Einteilern in dieser Saison unbedingt angesagt. Die “kalte Schulter” zeigen Sie damit sicher niemandem!

    *High Waist-Hose

    Eine hübsche Figur macht ein weiterer Trend: die High Waist-Hose, klassisch-elegant und richtig edel, betont sie die weiblichen Kurven unaufdringlich, aber dennoch wirkungsvoll.

    * Schnüre, Knoten, Bänder

    Geschnürte Teile, geknotete Hosen und Oberteile, dekorativ durchgezogene Bänder - das macht was her und peppt Bikini und Badeanzug so richtig schick auf. Wenn Sie als Fashionista jedoch ganz vorne mitspielen wollen, dann ist “Criss-Cross” für Sie: Die Bänder, mit denen man am Rücken das Oberteil zusammenbindet, sind etwas länger und breiter als sonst und werden nach vorne um die Taille geschlungen.

    ...und ab ins Wasser!

    Hübsche Farben und aufregende Schnitte, die die Bikiniträgerin ins rechte Licht rücken, sind das eine. Doch ist ein Bikini nicht nur für den Auftritt am Strand gedacht, sondern sollte auch so gut sitzen, dass Sie damit unbesorgt ins Wasser gehen können, zum Schwimmen, Surfen, Wellenhüpfen, was auch immer.

    Und wenn es dann abends zur Strandparty geht, genügt ein Pareo oder ein attraktives Strandkleid, um für einen romantischen und unvergesslichen Tagesabschluss in fröhlicher Runde gerüstet zu sein!

    That's summer!

    Ähnliche