Was ist der Unterschied zwischen Tabakerhitzern und E-Zigaretten?

Was ist der Unterschied zwischen Tabakerhitzern und E-Zigaretten?

Besonderheiten

Tabak wird seit Jahrhunderten konsumiert - seien es Zigarren, Zigaretten oder Kautabak. In jüngster Zeit hat der technologische Fortschritt neue Produkte hervorgebracht, z. B. Tabakerhitzer und E-Zigaretten wie man sie bei  www.e-zigarette24.com/e-zigarette/  finden kann. Sie bieten Rauchern, die nicht aufhören können oder wollen, eine bessere Alternative zu herkömmlichen Zigaretten.

Was sind Tabakerhitzer?

Tabakerhitzer oder "heat-not-burn (HNB)-Produkte" tun genau das, was ihr Name vermuten lässt: Sie erhitzen den Tabak nur, anstatt ihn zu verbrennen. Das ist ihr Hauptunterscheidungsmerkmal zu herkömmlichen Zigaretten. Da der Tabak nicht verbrannt wird und somit kein Verbrennungsprozess stattfindet, erzeugen sie weder Asche noch Rauch. Die Aerosole enthalten im Vergleich zum Zigarettenrauch daher weniger und geringere Mengen an schädlichen Inhaltsstoffen. Ein Tabakerhitzer besteht aus zwei Hauptbestandteilen: der Heizquelle und dem Tabak selbst. Einige, aber nicht alle Geräte sind elektronisch. Die genaue Temperatur, auf die der Tabak erhitzt wird, variiert von Produkt zu Produkt. Allerdings werden nie derart hohe Temperaturen erreicht, wie bei der Verbrennung von Tabak. Das, was Zigaretten und Tabakerhitzer gemeinsam haben, ist die Verwendung von Tabak, der natürlich Nikotin enthält. Zudem sind sowohl herkömmliche Zigaretten als auch die so genannten Tabaksticks, die erhitzt werden, mit einem Filter ausgestattet.

 Wie funktioniert eine E-Zigarette?

Eine E-Zigarette ist eine tabakfreie Alternative zu Zigaretten und besteht aus folgenden Komponenten:

  • Tank oder Kappe mit Verdampfer

  • Mundstück

  • Heizelement

  • Akku

  • Gehäuse

In einer E-Zigarette wird das sogenannte E-Liquid erhitzt, um das entstehende Aerosol anschließend zu inhalieren. Im Gegensatz zum Rauchen entstehen beim Verdampfen keine Verbrennungsprodukte. Das Liquid einer E-Zigarette kann aber dennoch Nikotin enthalten. Dieses wird als natürliches Nikotin aus der Tabakpflanze extrahiert. Obwohl das Liquid einer E-Zigarette tabakfrei ist, kann es dennoch ein tabakähnliches Aroma haben. Dieser Zigarettenersatz bietet auch die Möglichkeit, die Nikotinstärke zu reduzieren und die E-Zigarette ohne Nikotin zu dampfen.

Was sind die Unterschiede zwischen E-Zigarette und Tabakerhitzer?

Elektrische Zigaretten und Tabakerhitzer werden schnell verwechselt. Obwohl bei beiden kein Verbrennungsprozess stattfindet, sind die beiden Zigarettenalternativen nicht identisch.

  • Die E-Zigarette benötigt E-Liquids, der Tabakerhitzer Tabaksticks

  • Die E-Zigarette ist tabaklos

  • Tabakerhitzer sind nur mit Nikotin erhältlich
     

E-Liquids statt Tabaksticks

Der erste Unterschied besteht darin, dass bei Tabakerhitzern spezielle Tabaksticks elektrisch erhitzt werden. Dadurch entsteht das charakteristische Aerosol. Bei der E-Zigarette hingegen wird Flüssigkeit verdampft.

Die E-Zigarette ist tabaklos

Ein weiterer Unterschied ist, dass die E-Zigarette ohne Tabak auskommt. Die E-Liquids können nur tabakähnliche Noten haben. Ein Tabakerhitzer hingegen ermöglicht Tabakgenuss mit echtem Tabak.

Tabakerhitzer sind nur mit Nikotin erhältlich

E-Liquids für elektrische Zigaretten können Nikotin enthalten, müssen es aber nicht. Es gibt sie in verschiedenen Nikotinstärken, aber auch völlig nikotinfrei. Ein Tabakerhitzer hingegen enthält immer Nikotin.

Gemeinsamkeiten zwischen E-Zigaretten und Tabakerhitzern

Es gibt auch einige Gemeinsamkeiten zwischen E-Zigaretten und Tabakerhitzern:

  • Elektrischer Betrieb: Im Gegensatz zu einer Zigarette sind Tabakerhitzer und E-Zigaretten batteriebetrieben.

  • Nikotingehalt: Durch das Aerosol einer E-Zigarette oder eines Tabakerhitzers kann der Körper Nikotin aufnehmen.

  • Keine Verbrennungsprozesse: Bei beiden Optionen entfallen Asche, Feuer und Zigarettenrauchgeruch.

  • Verschiedene Geschmacksrichtungen: Sowohl E-Zigaretten als auch Tabaksticks gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Von Menthol über Kirsche bis Vanille ist alles möglich. Ein Tabakgeschmack ist sowohl mit der E-Zigarette als auch mit dem Tabakverdampfer möglich. Bei der E-Zigarette werden die Tabakaromen einfach dem Liquid zugesetzt. Der Tabakerhitzer schmeckt schon von Natur aus nach Tabak.

  • Potenziell weniger schädlich: Der Nikotinkonsum mit der E-Zigarette oder dem Tabakerhitzer kann reduziert werden.

  • Altersbeschränkungen: Tabakverdampfer, E-Zigaretten wie auch herkömmliche Zigaretten dürfen im Rahmen des Jugendschutzes nur an Erwachsene über 18 Jahre verkauft werden. Wie alle Tabakerzeugnisse unterliegen auch Tabakverdampfer und E-Zigaretten in Deutschland den Werbebeschränkungen.
     

Welche gesundheitlichen Auswirkungen haben E-Zigaretten und Tabakerhitzer?

Auch die Alternativen zum Zigarettenrauchen stehen in der Kritik, schädlich zu sein. Das Krebsrisiko von Shishas ist sogar höher als das von normalen Zigaretten. Auch Tabakerhitzer und E-Zigaretten werden seit ihrer Entwicklung auf ihre Schädlichkeit hin untersucht. Da die Produkte vergleichsweise neu ist, gibt es noch keine Langzeitstudien. Substanzen wie Acetaldehyd und Formaldehyd sollen im Dampf 60 bis 70 Prozent weniger enthalten sein als bei der Verbrennung von Tabak. Es ist allerdings nicht bekannt, inwieweit dies ausschlaggebend dafür ist, ob und inwieweit sie gesundheitsschädigend sind.

Fazit - Es gibt einige Unterschiede zwischen Tabakerhitzern und E-Zigaretten

Tabakerhitzer und E-Zigaretten werden oft miteinander verwechselt und das nicht ohne Grund. Sowohl elektrische Zigaretten als auch Tabakerhitzer erzeugen weder Rauch noch Asche. Außerdem können beide Geräte als Zigarettenersatz dienen. Dennoch sollten beide nicht in einen Topf geworfen werden, denn E-Zigaretten verdampfen Liquids, während Tabakerhitzer Tabaksticks erhitzen.  

Mehr Besonderheiten